SCHWYZ: Biker und Wanderer in Koexistenz

Die Faust im Sack ist Geschichte, wenn sich Wanderer und Biker auf Wanderwegen begegnen. Dafür sorgt ein Ehrenkodex.

Erhard Gick
Drucken
Teilen
Wegweisend für den Kanton Schwyz: An einer ersten Arbeitssitzung in Brunnen wurde der Ehrenkodex erarbeitet und verabschiedet. Vorne Mitte: Gesprächsleiter Emil Gwerder. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)

Wegweisend für den Kanton Schwyz: An einer ersten Arbeitssitzung in Brunnen wurde der Ehrenkodex erarbeitet und verabschiedet. Vorne Mitte: Gesprächsleiter Emil Gwerder. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)

Ein Wanderweg, der Name sagt es bereits, ist für Wanderer. Immer häufiger gibt es allerdings eine Gemeinsame Nutzung der Wege. Im Kanton Schwyz teilen sich Wanderer und Biker viele Wanderwege. Damit man Konflikten aus dem Weg gehen kann, haben Velo- und Bikeclubs ein Regelwerk zusammen mit dem Verein Schwyzer Wanderwege aufgestellt. Zudem erarbeiteten die Biker zusammen mit den Wanderern einen Ehrenkodex, der Verhaltensregeln auf den Wanderwegen regelt. «Wir haben dazu das Rad nicht neu erfunden», sagt Emil Gwerder, Geschäftsführer der Schwyzer Wanderwege. Bei der Erarbeitung des Kodexes hat man sich am Beispiel des Wanderkantons Graubünden orientiert. «Dort sind die Erfahrungen durchwegs positiv», hält Gwerder weiter fest.

Pilotversuch und Ausbau

Vorderhand wird der Kodex im inneren Kantonsteil angewendet. «Später, nach ersten Erfahrungen, ist vorgesehen, das Projekt auf den ganzen Kanton Schwyz auszuweiten», so Emil Gwerder. Wanderer und Biker werden an neuralgischen Schnittpunkten mit entsprechenden Informationstafeln über die gemeinsame Wegnutzung informiert, damit man sich gegenseitig mit Respekt und Rücksichtnahme begegnet.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Neuen Schwyzer Zeitung oder im E-Paper.