SCHWYZ: «Defizite müssen rasch behoben werden»

Zu Beginn des Jahres hat die ETH ein Ranking veröffentlicht, bei dem die Schwyzer Gymnasien den letzten Platz belegten. Nun will die Regierung des Kantons Schwyz handeln.

Drucken
Teilen

Die Schwyzer Regierung plant Massnahmen zur Verbesserung der Qualität an Gymnasien im Kanton Schwyz. Eine grundlegende Neuorientierung will sie aber nicht, schreibt der Schwyzer Regierungsrat in einer Mitteilung.

«Der Regierungsrat nimmt die schlechten Resultate sehr ernst», heisst es in der Medienmitteilung weiter. Für den Regierungsrat ist klar, dass Hand­lungs­bedarf besteht: «Defizite, die im Verantwortungsbereich des Kantons liegen, müssen aufgedeckt und möglichst rasch behoben werden.»

Konkret will der Regierungsrat einen Qualitätszirkel in der neuen Mittel­schul­verordnung einführen sowie Lehrpläne an allen Schulen über­prüfen. Weiter sollen Strukturen bei Bedarf zielgerichtet verändert werden. Zum Beispiel sollen erst im zweiten Studienjahr Schwerpunktfächer gewählt werden können.

Gemäss Mitteilung bestehe aber kein Bedarf einer grundlegenden Neuorientierung, da «die heutige Qualität der Schwyzer Mittelschulen übers Ganze gesehen einem interkantonalen Vergleich durchaus Stand hält.»

sab