SCHWYZ: Die spektakuläre Muota-Bergung im Video

Unter sehr schwierigen Bedingungen musste der verunfallte Lastwagen aus der Muota geholt werden. Wir zeigen die gut fünfstündige Aktion im «Schnelldurchlauf».

Drucken
Teilen
Der Lastwagen wird aus Muota geborgen. (Bild: Geri Holdener / Bote der Urschweiz)

Der Lastwagen wird aus Muota geborgen. (Bild: Geri Holdener / Bote der Urschweiz)

Die Spuren vor Ort zeugen vom Riesenglück, das der Chauffeur hatte. Teile der Führerkabine klemmen im Schleusentor der Seewern fest. Hier muss der Lastwagen mit grosser Wucht hineingeflogen und dann etwa vier Meter tiefer im Wasser gelandet sein.

Als der Pneukran den Lastwagen in die Höhe holte, wurde das Ausmass des Schadens ersichtlich. Der Laster war auf der Beifahrerseite total demoliert. Die Fahrerseite hingegen wurde weniger beschädigt. Das hat dem Chauffeur wohl das Leben gerettet.

Unsere Aufnahmen vom Morgen zeigen auch die eisglatten Strassenverhältnisse, die wohl zum Unfall geführt haben.

gh

Die demolierte Führerkabine. (Bild: Geri Holdener)

Die demolierte Führerkabine. (Bild: Geri Holdener)

Die Brücke musste gesperrt werden. (Bild: Geri Holdener)

Die Brücke musste gesperrt werden. (Bild: Geri Holdener)

Eisglätte auf der Seewenstrasse. (Bild: Geri Holdener)

Eisglätte auf der Seewenstrasse. (Bild: Geri Holdener)

...und landete in der Muota. (Bild: Geri Holdener)

...und landete in der Muota. (Bild: Geri Holdener)