SCHWYZ: Die Tempo-Messanlagen sind umgezogen

Die halbstationäre Geschwindigkeits-Messanlage in Schwyz ist von der Grundstrasse verschoben worden – an die Grundstrasse. Die Anlage aus Merlischachen kam nach Küssnacht.

Drucken
Teilen
Die halbstationäre Tempo-Messanlage an der Grundstrasse beim Schützenhaus in Schwyz. (Bild Kantonspolizei Schwyz)

Die halbstationäre Tempo-Messanlage an der Grundstrasse beim Schützenhaus in Schwyz. (Bild Kantonspolizei Schwyz)

Am Dienstag, 15. Dezember, wurde die semistationäre Geschwindigkeits-Messanlage, die seit dem 27. Oktober beim Spital an der Grundstrasse in Schwyz stand, auf den neu eingerichteten Messstandort beim Schützenhaus an der Grundstrasse verschoben.

Wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilt, wurden zwischen dem 27. Oktober und dem 15. Dezember beim Spital 138'788 Fahrzeuge gemessen. Davon waren 1293 – oder 0,88 Prozent – zu schnell unterwegs. 23 Autofahrer wurden verzeigt, weil sie die maximal zulässige Geschwindigkeit um mehr als 16 km/h überschritten haben.

Ebenfalls am Dienstag, 15. Dezember, nahm die (zu einer semistationären Geschwindigkeitsmessanlage umgerüstete) Anlage aus Merlischachen ihren Dienst auf. Sie wurde an der Oberdorfstrasse in Küssnacht aufgestellt.

Die Messanlage in Euthal wurde nicht verschoben und bleibt zurzeit an ihrem Standort stehen.

ana