SCHWYZ: Drogenverdacht: Vier Autofahrer geben Ausweise ab

Einer fuhr zu schnell, ein Anderer war während dem Fahren am Telefonieren: Insgesamt sind vier Autofahrer ihren Führerausweis los – wegen Verdachts auf Fahren unter Drogeneinfluss.

Drucken
Teilen
Die Polizei zog vier Lenker aus dem Verkehr, die verdächtigt werden, Drogen konsumiert zu haben. (Symbolbild Neue LZ)

Die Polizei zog vier Lenker aus dem Verkehr, die verdächtigt werden, Drogen konsumiert zu haben. (Symbolbild Neue LZ)

Laut einer Mitteilung der Kantonspolizei Schwyz fiel einer Polizeipatrouille am Samstagmittag um 13.30 Uhr ein Auto beim Bahnhof Goldau aufgrund seiner rasanten Fahrweise auf. Wegen des Verdachts von Drogenkonsum musste der 21-jährige Schweizer eine Blut- und Urinprobe sowie seinen Führerausweis abgeben. Die Polizei büsste den Lenker zudem, weil er die Sicherheitsgurte nicht getragen hatte.

Gleichentags am Abend und am Sonntagmittag kontrollierte die Polizei zwei weitere Autofahrer, die ihr Fahrzeug unter Drogeneinfluss lenkten. Die 29- und 38-jährigen Schweizer mussten sich einer Blut- und Urinprobe unterziehen und ihren Führerausweis auf der Stelle abgeben.

Am Sonntagnachmittag hielt die Polizei beim Bahnhof Goldau einen Autofahrer an, der am Telefonieren war. Bei der Kontrolle des 25-jährigen Schweizers stellten die Polizisten Symptome fest, die auf einen Drogenkonsum hinwiesen. Der Mann wurde wegen des Telefonierens am Steuer gebüsst und wird wegen Fahrens unter Drogeneinfluss verzeigt. Er musste wie die übrigen eine Blut- und Urinprobe abgeben.

pd/rem