SCHWYZ: Ein erfreuliches Gesamtergebnis für das Spital

Das Spital Schwyz blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Die Krankenhausgesellschaft weist einen Gewinn von 1,13 Millionen Franken aus.

Merken
Drucken
Teilen
Operation im Spital Schwyz. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

Operation im Spital Schwyz. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

Das vergangene Geschäftsjahr der Krankenhausgesellschaft Schwyz stand einmal mehr im Zeichen des Umbaus. «Seit der Eröffnung des Neubaus im Juni 2007 hat sich das Spital Schwyz aber mit grossem Engagement weiterentwickelt», hält Präsident Ruedi Reichmuth fest.

Gleich viele Patienten, höherer Umsatz
Im Jahr 2007 wurden im Spital Schwyz etwa gleich viele stationäre Patienten betreut wie 2006. 5706 Patienten suchten das Spital Schwyz auf. Der Umsatz hingegen erhöhte sich um 2,3 Millionen Franken und betrug 57,4 Millionen Franken (Vorjahr 55,1).

Dies sei auf eine Erhöhung des durchschnittlichen Fallgewichtes, welche auf eine Zunahme der Behandlungen im ambulanten Bereich und der medizinischen Nebenleistungen und Spezialuntersuchungen zurückzuführen sei, heisst es im Geschäftsbericht des Spital Schwyz.

Personalrestaurant, Kiosk und Parkieranlage mit Defizit
Auch 2007 war mit einem Jahresgewinn von 1,13 Millionen Franken ein erfolgreiches Jahr für die Krankenhausgesellschaft. Das Spital Schwyz, der grösste Betrieb der Gesellschaft, habe die Erwartungen erfüllt. Auch der Rettungsdienst Schwyz habe sich erwartungsgemäss entwickelt. Die anderen, wesentlich kleineren Betriebe wie Personalrestaurant, Kiosk, Parkieranlage und weitere Bereiche haben mit kleinerem Defizit abgeschlossen.

Insgesamt erhöhte sich der Betriebsaufwand um 3,3 Millionen Franken auf 56,1 Millionen Franken. Als Folge davon sank der Gewinn um 0,9 Millionen Franken auf 1,3 Millionen Franken.

Erhard Gick

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Schwyzer Zeitung.