SCHWYZ: Eine Kirche voller Narren

So gut besetzt war die Pfarrkirche Schwyz seit langem nicht mehr. Offenbar gibt es in der Gemeinde Schwyz mehr Narren als gedacht.

Drucken
Teilen
An die 700 Personen wohnten am Sonntagabend der Narrenmesse in der Schwyzer Pfarrkirche bei. (Laura Vercellone/Neue SZ)

An die 700 Personen wohnten am Sonntagabend der Narrenmesse in der Schwyzer Pfarrkirche bei. (Laura Vercellone/Neue SZ)

Narren besetzten die Pfarrkirche Schwyz bis auf den letzten Platz. Dass seine «Narrenmesse» derart viel Anklang finden würde, hätte Pfarrer Reto Müller nie gedacht. Er zeigte sich am Sonntagabend denn auch erstaunt über die vielen Narren, die den Weg in die Kirche gefunden haben.

Im fasnächtlichen Gottesdienst durfte natürlich auch eine Predigt nicht fehlen. Diese hielt mit Daniel Annen ein eingefleischter Fasnächtler.

Spielerisch, doch ernst
Im fasnächtlichen Gottesdienst solle man sich das Spielerische und Närrische im Leben vor Augen führen. Aber mit dem nötigen Ernst und der Würde eines Gottesdienstes.

Nicht fehlen darf in der Kirche natürlich die Musik. Die Guuggenmusig «Rampassä» sorgte für den fasnächtlich-besinnlichen musikalischen Rahmen. Was aber wäre eine Fasnacht ohne die traditionellen nüsselnden Fasnachtsfiguren? Diese zeigten, begleitet von Tambour Josef Heinzer, was die Schwyzer von den Steiner Nüsslern unterscheidet.

Harry Ziegler