Schwyz: Gemeinde fördert erneuerbare Energien

Der Kanton Schwyz verzichtet künftig auf Förderbeiträge für erneuerbare Energien. Aus diesem Grund hat sich die Gemeinde entschieden, kommunale Subventionen zu erbringen.

Drucken
Teilen
Sonnenkollektoren sollen durch kommunale Subventionen gefördert werden. (Bild: PD)

Sonnenkollektoren sollen durch kommunale Subventionen gefördert werden. (Bild: PD)

Im kantonalen Förderprogramm stehen keine Mittel mehr für erneuerbare Energien zur Verfügung. Wie die Gemeinde Schwyz am Freitag mitteilte, hat der Gemeinderat beschlossen, ab 2012 jährlich 75'000 Franken an die Installationen von Sonnenkollektoren und Wärmeverbunden zu geben. Zusätzlich können Beitragsgesuche für kontrollierte Wohnraumlüftungen, Energie- und Mobilitätsprojekte sowie für Massnahmen zur Reduktion der Feinstaubemission eingereicht werden.

Anfänglich waren der Kanton und der Bezirk für die Subventionsgelder an Sonnenkollektoren und Wärmeverbunde zuständig. Um Zwei- oder Dreifachsubvention zu vermeiden, schloss die Gemeinde diese Investitionen von ihrem Förderprogramm aus und stellte stattdessen Beiträge für die Reduktion von Feinstaubemissionen durch Feinstaubfilter sowie für neue Holzfeuerungen in Aussicht.

pd/chg