SCHWYZ: Grünes Licht für den Bau der Rotenfluh-Bahn

Von Rickenbach auf die Rotenflue beim Grossen Mythen darf eine neue Gondelbahn gebaut werden. Das Bundesamt für Verkehr (BAV) hat der Seilbahn Rickenbach-Rotenfluh AG die nötige Bewilligung erteilt.

Drucken
Teilen
So könnte die neue Talstation der Rotenfluh-Bahn aussehen, rechts hinten das Parkhaus. (Bild: Visualisierung Architron)

So könnte die neue Talstation der Rotenfluh-Bahn aussehen, rechts hinten das Parkhaus. (Bild: Visualisierung Architron)

Die entsprechende Bewilligung sei am Mittwoch erfolgt, sagte ein BAV-Sprecher auf Anfrage. Der Baubeginn ist für den November 2013 vorgesehen.

Gemäss den Verantwortlichen der Rickenbach-Rotenfluh AG soll im Herbst das Aktienkapital der Bahn von 800'000 Franken um 4,5 Millionen Franken erhöht werden. Die Kosten für das Gesamtprojekt sind auf 22,7 Millionen Franken veranschlagt.

Beiträge der öffentlichen Hand

Zur Finanzierung sprachen der Bezirk und die Gemeinde Schwyz 2,5 Millionen respektive 1,8 Millionen Franken Der Kanton Schwyz sowie der Bund unterstützen das Projekt im Rahmen der Neuen Regionalpolitik mit einem Darlehen von 2,5 Millionen Franken Das restliche Fremdkapital ist gemäss Bahnfirma in Form von Leasing und Bankdarlehen gesichert.

Geplant ist eine neue Achter-Gondelbahn von Rickenbach bei Schwyz auf die Rotenflue beim Grossen Mythen mit einer Mittelstation. Die Bahn ist rund 2,8 Kilometer lang und verläuft über 16 Stüzen.

Neues Parkhaus und Berg-Restaurant

Neben einem neuen Parkhaus bei der Talstation mit bis zu 230 Parkplätzen ist zudem ein neues Restaurant auf dem Berg geplant. Die Bahn soll in der Wintersaison 2014/2015 in Betrieb gehen.

Die neue Gondelbahn soll auf einer leicht veränderten Streckenführung die bestehende über 50-Jährige Pendelbahn von Rickenbach auf die Rotenflue ersetzen. Die Anlage steht seit 2004 still.

sda