SCHWYZ: Haschi Annen erhält Schwyzer Kulturpreis

Die Gemeinde vergibt den Kulturpreis nur alle fünf Jahre. Der diesjährige Preis geht an Schauspieler Haschi Annen.

Pd/Rem
Drucken
Teilen
Haschi Annen (hier in der Theaterproduktion Bühne 66 - Der nackte Wahnsinn) neben Schauspielerin Fabienne Heyne. (Bild: Archiv Neue SZ)

Haschi Annen (hier in der Theaterproduktion Bühne 66 - Der nackte Wahnsinn) neben Schauspielerin Fabienne Heyne. (Bild: Archiv Neue SZ)

Mit dem Kulturpreis 2013 würdigt die Gemeinde Schwyz ein vielseitiges, schauspielerisches Schaffen, ein jahrelanges ehrenamtliches öffentliches Engagement und ein grosses organisatorisches Wirken. Über Jahrzehnte hinweg gehörte und gehört der Preisträger Hanspeter „Haschi“ Annen zum kulturellen Leben in der Gemeinde Schwyz fast wie die Mythen zur Landschaft.

Annen hat sich in verschiedensten Organisationskomitees von eidgenössischen Festen sowie an lokalen und regionalen Anlässen engagiert. Er war seinerzeit Mit-Initiant des ersten Gmeindsfäscht oder arbeitete in der Kulturkommission der Gemeinde Schwyz mit.

Seine ganz grosse Leidenschaft aber gehörte und gehört dem Theater. Haschi Annen wirkte in über 30 Produktionen des Laienspiel-Ensembles bühne 66 mit. Zudem stand er in rund einem Dutzend Japanesenspielen auf der Bühne und hatte ungezählte eindrückliche Auftritte als «Padre Kapuzo». Seine Stimme ist auf verschiedenen Tonträger verewigt und war prägend bei Hörspielproduktionen, insbesondere auch zu Werken des Schwyzer Schriftstellers Meinrad Inglin.

Der Kulturpreis der Gemeinde Schwyz wird durchschnittlich alle fünf Jahre vergeben, letztmals im jahre 2008 an die Schriftstellerin Gertrud Leutenegger. Die Kulturpreisübergabe an Hanspeter Haschi Annen findet am Samstag, 6. Juli statt.