SCHWYZ: Historisches Bergrennen findet wieder statt

Mitte September heulen die Motoren beim vierten Bergrennen von Küssnacht auf die Seebodenalp wieder auf. Es zeichnet sich ein neuer Teilnehmerrekord ab.

Drucken
Teilen
Ein historischer Töff unterwegs auf die Seebodenalp. (Archivbild Philipp Schmidli)

Ein historischer Töff unterwegs auf die Seebodenalp. (Archivbild Philipp Schmidli)

Bild: Philipp Schmidli
15 Bilder
Bild: Archiv Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Archiv Neue LZ
Bild: Roger Harrison

Bild: Philipp Schmidli

Was in den 20er- und 30er-Jahren des letzten Jahrhunderts spektakulär war, begeistert auch heute noch: Am 13. und 14. September findet das 4. Bergrennen der Neuzeit statt. Es zeichnet sich ein neuer Teilnehmerrekord mit über 200 Fahrern ab, teilt das OK mit. Die Fahrer legen auf einer Strecke mit einer Länge von 5090 Metern eine Höhendifferenz von 545 Metern zurück. Erwartet werden mehrere Tausend Zuschauer.

«Wie bei den bisherigen Bergrennen steht nicht die Schnelligkeit im Mittelpunkt, sondern die Präzision bzw. Gleichmässigkeit», sagt OK-Präsident Roman Schlömmer. Die Teilnehmer versuchen, die Strecke in zwei Durchläufen in der möglichst gleichen Zeit zu absolvieren. Je kleiner die Differenz, je weiter vorne in der Rangliste klassiert ist er, so Schlömmer. Bei Zeitgleichheit entscheidet das ältere Baujahr des Gefährts.

Zugelassen sind historische Rennfahrzeuge oder Fahrzeuge mit epochengerechten Materialien aus dem Zeitraum 1900 bis 1958. Dazu gehören Rennmotorräder, Renndreiräder und Rennseitenwagengespanne, die je nach Hubraum in verschiedenen Kategorien fahren.

Hinweis: Infos und Zeitplan auf www.bergrennen-seebodenalp.ch Gesucht werden noch Helfer.

rem