SCHWYZ: Hotel auf dem Stoos soll 2017 öffnen

Auf dem Stoos soll ein Hotel mit 300 Betten entstehen. Gegen den Gestaltungsplan ist keine einzige Einsprache eingegangen.

Andreas Seeholzer
Drucken
Teilen
So soll die «Stoos Lodge» auf dem Stoos aussehen, welche am Standort des heutigen Hotels Klingenstock geplant ist. (Bild: Visualisierung PD)

So soll die «Stoos Lodge» auf dem Stoos aussehen, welche am Standort des heutigen Hotels Klingenstock geplant ist. (Bild: Visualisierung PD)

Die Anfrage bei der Bauverwaltung Ingenbohl führte gestern zu einer überraschenden Antwort: Gegen den Gestaltungsplan «Stoos Lodge» sei keine einzige Einsprache eingegangen, hiess es. Von einem «Meilenstein» für das Projekt spricht denn auch Architekt Christoph Studer vom Global Architecture Studio in Immensee. Studer rechnet damit, dass die Prüfung durch den Kanton noch einen weiteren Monat in Anspruch nehmen wird. «Dann wollen wir zügig vorwärtsmachen.»

Arbeiten sollen 2016 beginnen

Bis zur Eingabe des Gesuches für die Baubewilligung dürften jedoch einige Monate verstreichen, denn «es gibt noch sehr viele Abklärungen zu machen», so Studer. Klar ist aber heute schon, dass man Anfang 2016 mit den Bauarbeiten beginnen möchte, sodass das neue Hotel bis Ende 2017 eröffnet werden kann.

Bauherr ist René Koch, Eigentümer des Seminar- und Wellnesshotels Stoos. Der Neubau soll am Standort des bestehenden Hotels Klingenstock realisiert werden. Das Hotel wird direkt an die neue Bergstation gebaut. Geplant sind 100 Zimmer mit insgesamt 300 Betten.

Um auch die zu erwartenden Tagesgäste verpflegen zu können, sollen im Neubau Restaurants mit 300 Sitzplätzen realisiert werden. Die Gastronomie beinhaltet ein Restaurant mit Sonnenterrasse, eine Lounge mit Barbetrieb und ein Kinderparadies. Weiter sind ein Saunabereich mit Fitnessraum sowie ein Tagungs- und Eventcenter vorgesehen. Zu den Kosten für den Bau der «Stoos Lodge» werden zurzeit noch keine Angaben gemacht.