SCHWYZ: Ikea zieht nach Pfäffikon

Das lässt aufhorchen: Ikea verlegt einen Geschäftszweig nach Schwyz. Seit Mai ist die neue Firma in Pfäffikon angesiedelt, jetzt wird der Umzug offiziell bestätigt.

Drucken
Teilen
Das Firmenlogo von Ikea. (Symbolbild) (Bild: Keystone)

Das Firmenlogo von Ikea. (Symbolbild) (Bild: Keystone)

Die Interogo Holding AG – vormals Inter Ikea Holding S. A. – übersiedelte von Luxemburg in die Schweiz und ist mit Geschäftsleitung und Mitarbeitenden neu von Pfäffikon aus tätig.

«Substanzielle Ansiedlung»

Die Geschäftstätigkeiten der Interogo Holding AG beinhalten Immobilien- und Finanzinvestitionen, Treasury Management und verschiedene gruppenübergreifende Dienstleistungsfunktionen, heisst es in einer Mitteilung des Volkswirtschaftsde-partementes Schwyz. Mit welchen Steuererträgen künftig gerechnet werden kann, bleibt offen. Nur soviel: Es sei eine «substanzielle Ansiedlung», teilt das Departement mit. In welcher Grössenordnung sich der Kanton hier bewegt, zeigt ein Blick ins Handelsregister. Die Firma verfügt über ein starkes Aktienkapital, das gemäss Registereintrag 330 Millionen Franken umfasst. Die Involvierten geben sich zurückhaltend: «Wir freuen uns, dass eine solche Firma in den Kanton kommt», sagt Urs Durrer, Leiter des Amtes für Wirtschaft.

Neue Struktur der Ikea Group

Mit dem Umzug wurde auch die Struktur der Ikea Group angepasst. Die Geschäftstätigkeiten sind nun in zwei Gruppen aufgeteilt: Die Inter Ikea Holdung ist in den Niederlanden die Holdinggesellschaft für Ikea-bezogene Geschäftstätigkeiten. Die Interogo Holding AG in Pfäffikon ist die Holdinggesellschaft für Investitionen.

Die Medienstelle der neuen Firma in Pfäffikon war für weitere Auskünfte gestern nicht zu erreichen.

adm