Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SCHWYZ: Jazz und Volksmusik geben sich die Hand

Zum sechsten Mal verschmolzen Volksmusik und Jazz miteinander: Das «Jazz meets Folklore» lockte auch dieses Jahr viele Besucher an.
Simon Betschart
Jazz meets Folklore in Schwyz. Von links oben im Uhrzeigersinn: Die «Engadiner Ländlerfründa» und die «PS Corporation», das Duo «ToRo», Festbetrieb auf dem Hauptplatz sowie das Handorgelduett «Esther und Edith». (Bilder Simon Betschart)

Jazz meets Folklore in Schwyz. Von links oben im Uhrzeigersinn: Die «Engadiner Ländlerfründa» und die «PS Corporation», das Duo «ToRo», Festbetrieb auf dem Hauptplatz sowie das Handorgelduett «Esther und Edith». (Bilder Simon Betschart)

Zwölf Formationen und sechs Gaststätten, jazzige Klänge und volkstümliche Musik – das war die Ausgangslage für die sechste Auflage des «Jazz meets Folklore»-Festival. Auf dem Hauptplatz in Schwyz wurde eine grosse Bühne und Festbestuhlung aufgestellt, während in einem halben Dutzend Restaurants ebenfalls Musikgruppen zu hören waren.

Bild: Simon Betschart
Bild: Simon Betschart
Bild: Simon Betschart
Bild: Simon Betschart
Bild: Simon Betschart
Bild: Simon Betschart
6 Bilder

Jazz meets Folklore in Schwyz

Der Hauptplatz sorgte als historischer Ort mit langer Tradition für ein besonders spezielles Ambiente, auch da die umstehenden Gebäude mit Scheinwerfern beleuchtet und die Fassaden der Kirche oder des Rathauses so in ungewohnte Farben getüncht wurden. Das sechste «Jazz meets Folklore» konnte sicherlich vom ausgezeichneten Wetter profitieren, weil dadurch auch die Darbietungen auf dem Hauptplatz – trotz des relativ hohen Eintrittspreises – sehr viele Zuschauer anlockten, wobei von älteren Leuten bis hin zu ganz Jungen alle Generationen vertreten waren. Das zeugt vom Erfolg des Konzepts, das auch stark auf die Qualität der Formationen setzt: Wenn hochstehende volkstümliche Musik auf edlen Jazz trifft, ist für alle etwas dabei. Ob in Reinkultur oder in genauso spannenden Mischformen.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Schwyzer Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.