Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SCHWYZ: Kollision mit Mauer: Am Steuer sass ein bewaffneter Räuber

Am Samstagabend ist ein Mann in Schwyz mit einer Mauer kollidiert. Der 38-Jährige starb an den Folgen des Unfalls, bei dem er in seinem Auto eingeklemmt wurde. Jetzt stellt sich heraus: Der Zürcher hatte zuvor zwei junge Frauen überfallen. Dann fügte er sich während der Fahrt eine Verletzung zu.
Ein Polizeiauto im Kanton Schwyz im Einsatz. (Bild: Geri Holdener)

Ein Polizeiauto im Kanton Schwyz im Einsatz. (Bild: Geri Holdener)

Der Unfall ereignete sich am Samstagabend um 20.20 Uhr. Nach Informationen der Schwyzer Kantonspolizei ist der 38-jährige Autofahrer auf der Grundstrasse in Schwyz mit einer Stützmauer kollidiert. Der Mann sei im Fahrzeug eingeklemmt worden und habe von Einsatzkräften der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen werden müssen. Er starb Stunden später im Spital.

Am Mittwoch teilte die Polizei mit: «Die Ermittlungen der Kantonspolizei Schwyz ergaben, dass der Verstorbene vor der Kollision in Schwyz einen bewaffneten Raubversuch auf zwei junge Frauen verübt hat.» Die beiden Opfer blieben unverletzt. Sie waren vom Mann mit einer Schusswaffe bedroht worden.

Kurze Zeit später fügte sich der Mann während der Fahrt «eine schwere Verletzung zu», schreibt die Kapo Schwyz. In der Folge prallte das Auto gegen die Stützmauer. Die Polizei beschreibt in ihrem Bulletin nicht, wie sich der Mann die Verletzung zugefügt hat. Auf Rücksicht auf die Angehörigen macht die Kapo Schwyz keine weiteren Angaben.

gh

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.