SCHWYZ: Kühe blockieren Voralpen-Express

Unwillkommene Verspätung zum Feierabend für die Passagiere im Voralpen-Express: Der Zug musste nach Rothenthurm auf offener Strecke anhalten. Der Grund war tierisch.

Drucken
Teilen
Helfer versuchen, die Tiere wieder einzufangen. (Bild: Leserbild Bote der Urschweiz)

Helfer versuchen, die Tiere wieder einzufangen. (Bild: Leserbild Bote der Urschweiz)

Zum Streckenunterbruch war es am Dienstagnachmittag um zirka 16.30 Uhr gekommen. Bei der Kantonspolizei Schwyz ging die Meldung ein, zwischen Rothenthurm und Biberbrugg würden mehrere Kühe auf den Schienen herumwandern.

Der Voralpen-Express von Rothenthurm her stoppte darauf laut einem Leserreporter in der Altmatt, im Bereich des Bahnübergangs «Kaminfeger». Der Kondukteur stieg aus und suchte nach der Kuhherde.

Auch der nahe Landwirt wurde informiert. Dieser konnte die ausgerissenen Kühe kurz darauf einfangen. Mit Verspätung fuhren die Gäste im Voralpen-Express Richtung Biberbrugg weiter.

gh