SCHWYZ: Neue Jagdvorschriften im Kanton Schwyz

Der Kanton hat die neuen Jagdvorschriften verabschiedet. Diese dürften nicht überall auf Anklang stossen.

Pd/Rem
Drucken
Teilen
Ein Jäger auf der Hochwildjagd (Archivbild / Neue UZ)

Ein Jäger auf der Hochwildjagd (Archivbild / Neue UZ)

Rotwild

Die Hochwildjagd findet vom 2. bis 21. September statt. Da der Rotwildbestand weiterhin eine zunehmende Tendenz zeigt, wurde die Gesamtstrecke wie in den Vorjahren erneut erhöht. Insgesamt sind 240 Stück Hochwild frei gegeben worden, wovon 60 Stiere, zehn Spiesser, 80 weibliche Tiere sowie 90 Kälber. Wird die Abschussvorgabe auf Kühe und Kälber während der regulären Hochwildjagd nicht erreicht, so kann das Amt für Natur, Jagd und Fischerei die ordentliche Hochwildjagd auf diese beiden Kategorien um drei Tage bis zum 24. September 2013 verlängern. Einem Antrag der Jägerschaft folgend, wird der beidseitige Kronenhirsch am 3. September 2013 an einem Tag frei gegeben.

Gämswild

Auch dieses Jahr erhält jeder Hochwildjäger eine Gamsabschussmarke. Im Gebiet der Rigi, wo insbesondere im Bereich der Nordlehne bedeutende Schutzwälder liegen, kommt die natürliche Waldverjüngung nur langsam auf. Seit über zehn Jahren wird mit der Abgabe von zusätzlichen Abschussmarken deshalb bereits stark in den Gamsbestand eingegriffen. Doch im Hinblick auf die sich nur langsam verbessernde Verjüngungssituation ist das Ziel der natürlichen Waldverjüngung weiterhin zu verfolgen. Deshalb werden im ganzen Gebiet der Rigi auch dieses Jahr wieder 35 Zusatzabschüsse vorgegeben.

Rehwild

Die Rehjagd ist vom 1. bis 31. Oktober geöffnet. Aufgrund der hohen Fallwildzahlen im Winter 2012/2013 wird dieses Jahr je eine Wahlmarke für den Abschuss einer nicht führenden Rehgeiss, eines Rehbockes oder eines Rehkitzes sowie eine Marke für den Abschuss eines Rehkitzes abgegeben. Auf diese Weise soll der Jagddruck auf die weiblichen Tiere reduziert werden , denn die weiblichen Tiere sind es, die das Fortpflanzungspotenzial des Bestandes darstellen. Sie sollen in diesem Jahr mit dieser Massnahme geschont werden.

Murmeltiere und Steinwild

Vom 2. September bis 31. Oktober sind je drei Steinböcke und nicht Kitze führende Steingeissen jagdbar. Wie jedes Jahr wurden die Abschüsse unter den interessierten Jägern verlost. Ebenso wurden 44 Murmeltierabschüsse verlost.