SCHWYZ: Private Steuerdaten ins Internet gestellt

Hunderte private Steuerdaten sind derzeit im Internet einsehbar. Betroffene sind empört – und der Datenschützer schlägt Alarm.

Drucken
Teilen

«Das ist unglaublich dreist. Ich überlege mir, rechtliche Schritte einzuleiten!» Hans Koller*, Unternehmer aus Schwyz, ist verärgert. Durch unsere Zeitung hat er erfahren, dass seine persönlichen Steuerdaten auf einer lokalen Internetseite aufgeschaltet sind.

Als «Präventivschlag» gedacht
Verantwortlich für die Aufregung ist der Präsident des Vereins MCS-Haus in Ingenbohl-Brunnen, der laut eigenen Angaben für schadstofffreien Wohnraum kämpft. Der Mann hatte bereits vor einigen Tagen für Schlagzeilen gesorgt, als er im Kanton Schwyz Hunderte Spendenaufrufe mit privaten Steuerdaten verschickte. Mit dieser Aktion stiess er denn auch auf Kritik. «Gewisse Kreise versuchten, gegen mich Druck zu machen», schreibt er in einer E-Mail an unsere Zeitung. Deshalb habe er sich zu einem «Präventivschlag» entschlossen und die Steuerdaten ins Internet gestellt.

Daniel Schriber

* Name der Redaktion bekannt.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie am Dienstag in der Neuen Luzerner Zeitung.