Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SCHWYZ: Rettungseinsatz im Muotatal: 18-jähriger Motocross-Fahrer abgestürzt

Schrecklicher Unfall im Muotatal: Vor den Augen seines Kollegen ist ein junger Motocross-Fahrer rund 30 Meter in die Tiefe gestürzt. Er musste nach einer schwierigen Bergung mit schweren Verletzungen ins Spital geflogen werden.
Im steilen Hang kümmert man sich um den Verunglückten. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)

Im steilen Hang kümmert man sich um den Verunglückten. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)

Zwei Kollegen waren am Mittwochvormittag mit ihren Maschinen auf der Strecke von Oberschönenbuch Richtung Suworowbrücke unterwegs. Gegen 11.00 Uhr war der vorausfahrende Töfffahrer in einer scharfen Rechtskurve geradeaus über den Abhang geflogen und nach rund 30 Metern am Waldrand mit einem Baum kollidiert. Das Unglück passierte auf der Höhe des Horärank auf Schwyzer Gemeindeboden.

Der 18-jährige Lenker blieb verletzt liegen. Der Motocross-Kollege hinter ihm schlug Alarm. Der Rettungsdienst Schwyz und die Feuerwehr Stützpunkt Schwyz wurden aufgeboten. Behutsam wurde der Patient nach einer medizinischen Erstversorgung mit der Bahre zurück auf die Strasse geholt.

Ein Rega-Heli flog den jungen Mann in eine auswärtige Klinik. Laut Angaben der Kantonspolizei Schwyz hat der junge Lenker schwere Verletzungen erlitten. Anschliessend wurde das Motorrad durch die Feuerwehr geborgen, bevor die Strecke wieder für den Verkehr freigegeben werden konnte.

Zur Ermittlung der Unfallursache wurde das Unfallfahrzeug von der Polizei sichergestellt. Es ist zurzeit noch unklar, weshalb der Motocross-Fahrer von der Strasse abkam.

gh/pd/zfo

Vorbereitungen für den Bergungseinsatz. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)

Vorbereitungen für den Bergungseinsatz. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)

Der Töfflenker stürzte in einer Rechtskurve in die Tiefe. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)

Der Töfflenker stürzte in einer Rechtskurve in die Tiefe. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)

Der Rettungsdienst Schwyz vor Ort. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)

Der Rettungsdienst Schwyz vor Ort. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)

Die Motocross-Maschine des Kollegen. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)

Die Motocross-Maschine des Kollegen. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)

Der Notarzt steigt aus dem landenden Helikopter. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)

Der Notarzt steigt aus dem landenden Helikopter. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)

Geradeaus in der Kurve: Die Polizei markierte mit grüner Farbe die Unfallspur. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)

Geradeaus in der Kurve: Die Polizei markierte mit grüner Farbe die Unfallspur. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)

Die Feuerwehr holt den Töff aus dem Abhang. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)

Die Feuerwehr holt den Töff aus dem Abhang. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)

Der Schwerverletzte wird zum Helikopter gebracht. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)

Der Schwerverletzte wird zum Helikopter gebracht. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)

Die Rega fliegt den Patienten in eine auswärtige Klinik. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)

Die Rega fliegt den Patienten in eine auswärtige Klinik. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.