SCHWYZ: Rigi Bahn streckenweise noch länger gesperrt

Nach der in der Kräbelwand durchgeführten Sprengung von Mittwoch stellten die Verantwortlichen fest, dass hinter den abgesprengten Felsmassen noch weitere offene Felsklüfte zum Vorschein kamen. Dies bedingt nochmals zusätzliche Sprengungen mit anschliessenden Sicherungsmassnahmen.

Drucken
Teilen
Die Strecke der Rigi Bahn bleibt bis am 9. Mai teilweise gesperrt. (Bild: pd)

Die Strecke der Rigi Bahn bleibt bis am 9. Mai teilweise gesperrt. (Bild: pd)

Hinter den angesprengten Felsmassen wurden nochmals weitere 50 Kubikmeter labiles Gestein entdeckt. Die Streckenschliessung im Abschnitt Goldau – Rigi Klösterli der Arth-Rigi-Bahn muss daher um eine Woche verlängert werden. Das heisst diese Strecke bleibt noch bis am 9. Mai um 23 Uhr gesperrt. Dies teilen die Verantwortlichen am Donnerstagabend mit.

Fahrgäste nach Rigi Klösterli, Wölfertschen-First, Rigi Staffel und Rigi Kulm werden gebeten, die Zahnradbahn ab Vitznau zu benutzen.

Auf dem Streckenabschnitt zwischen Rigi Klösterli bis Rigi Kulm und von Vitznau bis Rigi Kulm verkehren die Züge fahrplanmässig.

Für Fahrgäste ab Goldau Eichmatt nach Kräbel und umgekehrt verkehrt ein Bus gemäss den normalen Abfahrtszeiten im Fahrplan.

HINWEIS
Genaue Informationen zu Fahrplanänderungen erhalten Sie im Internet auf www.rigi.ch

pd/nop