Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SCHWYZ: Schneeschuhläufer erhalten mehr Platz

Skitourenfahrer und Schneeschuhläufer können auf der Ibergeregg neue Gebiete entdecken. Der Regierungsrat setzt eine Teilrevision des Nutzungsplans in Kraft.
Schneeschuhläufer erhalten auf Ibergeregg mehr Platz. (Bild: Philipp Schmidli)

Schneeschuhläufer erhalten auf Ibergeregg mehr Platz. (Bild: Philipp Schmidli)

Am meisten Bedeutung für die Öffentlichkeit haben – so Umweltdirektor Andreas Barraud – die Änderungen in den Gebieten Spital, Amselspitz, Spätzeren und Bögliegg auf der Ibergeregg. Die «Spitalroute» ist neu für den Wintertourismus ausgelegt. Damit dürfen Schneeschuhläufer und Skitourenfahrer nun vom 1. Dezember bis 1. April auf der direkten Strecke Höchgütsch - Spital verkehren, teilt das Baudepartement mit. Nicht mehr zugänglich ist die Route Höchgütsch - Regenegg - Spital.

Im Bereich Amselspitz verläuft der Korridor neu auf der Amselspitzkrete. In den Gebieten Spätzeren (Oberiberg) und Bögliegg (Einsiedeln) wurden zwei zusätzliche Korridore für Wintertourismus bezeichnet. Der erste ermöglicht den Zugang von der Spätzeren zum Korridor im Gebiet Leimgütsch/Heiken. Der zweite gewährt den Zugang vom Gebiet Hummel zum Korridornetz im Schutzgebiet.

Skitourenfahrer profitieren

Mit der Änderung der Zone für Wintertourismus im Gebiet Halbegg - Zwäcken werden zudem die Abfahrt für Skitourenfahrer auf die Zwäckentobelstrasse erleichtert sowie die spätere Anlegung einer Abfahrtspiste zur künftigen Talstation des geplanten Sessellifts Stägleren ermöglicht.

Weitere Änderungen sind die Bezeichnung eines öffentlichen Fusswegs zum Klettersteig am Gross Schijen, der Erlass eines Campierverbots im gesamten Schutzgebiet und die Schaffung einer Grundlage für die Ahndung von Fahrverbotsverletzungen mit Ordnungsbussen anstatt wie bisher mit aufwendigen Verzeigungen.

Die Teilrevision des Nutzungsplans tritt per 1. September in Kraft. Zwei Einsprachen konnten rechtskräftig erledigt werden.

Hinweis:
Der neue Nutzungsplan auf www.sz.ch/naturschutz »

pd/rem

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.