SCHWYZ: Schwyz richtet Förderprogramm neu aus

Die Gemeinde Schwyz steigt aus dem bisherigen Förderprogramm für erneuerbare Energie aus. Damit wird der Weg für alternative Förderprojekte frei.

Merken
Drucken
Teilen
Fotovoltaikanlagen wie diese hier werden künftig nicht mehr gefördert. (Archivbild Irene Infanger/Neue SZ)

Fotovoltaikanlagen wie diese hier werden künftig nicht mehr gefördert. (Archivbild Irene Infanger/Neue SZ)

Die Gemeinde Schwyz hat sich teilweise aus dem Förderprogramm für alternative Energie zurückgezogen, dies, obwohl der Hauptort das Label Energiestadt trägt. Gemeinderat Jean-Claude Balmer relativiert aber. Der Entscheid des Gemeinderates sei nicht ein genereller Abschied, Energieprojekte zu fördern. «Vielmehr nehmen wir eine Neuausrichtung vor. Wir wollen Sachen fördern, die sich ökologisch lohnen», sagt Balmer.

Der Entscheid der Gemeinde macht Sinn. So ergab sich in Schwyz die Situation, dass plötzlich mehrere Anbieter mit Förderprogrammen für dasselbe Projekt vorhanden waren. Es kumulierte sich somit die Förderung auf ein Mehrfaches. «Das ging schon in Richtung Sponsoring und entsprach nicht mehr dem Grundgedanken der Förderung», sagt Balmer. Schwyz werde mehrere Varianten prüfen und ein Reglement erstellen, wie das Förderprogramm künftig aussehen könnte.

Erhard Gick

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Schwyzer Zeitung.