SCHWYZ: Schwyz will neue Doppelturnhalle bauen

Im Februar 2011 entscheiden die Stimmbürger der Gemeinde Schwyz über den Bau einer Doppelturnhalle bei der Schulanlage Lücken. Die Kosten belaufen sich auf 8,3 Millionen Franken.

Drucken
Teilen
Die neue Turnhalle Lücken käme auf den südlichen Teil der Schulanlage Lücken zu stehen. (Visualisierung PD)

Die neue Turnhalle Lücken käme auf den südlichen Teil der Schulanlage Lücken zu stehen. (Visualisierung PD)

In der Gemeinde Schwyz mangelt es an genügend Hal-lenkapazitäten für den Schul- und Vereinssport. Das haben auch die Stimmbürger vor einem Jahr erkannt: Sie genehmigten einen Planungskredit von einer halben Million Franken für eine Doppelturnhalle bei der Schulanlage Lücken. Nun ist die Projektierung abgeschlossen, heisst es in einer Medienmitteilung der Gemeinde Schwyz vomMittwoch.

Der Gemeindeversammlung vom 15. Dezember 2010 wird ein Verpflichtungskredit über 8,3 Millionen Franken für die Erstellung dieses Objektes und die neue Umgebungsgestaltung bei der Schulanlage vorgelegt. Entschieden darüber wird an der Urnenabstimmung vom 13. Februar 2011.

Mehrheitlich unter Terrain
Die neue Doppelturnhalle wird als eigenständiger Bau auf gemeindeeigenem Land im südlichen Teil der Schulanlage realisiert. Die alte Turnhalle kann während der Bauzeit weiterhin genutzt werden; sie wird erst nach Bezug der neuen Halle abgebrochen. An ihrem Standort entsteht ein vielfältig nutzbarer Aussenraum mit Aufenthalts- und Spielmöglichkeiten, welcher durch einen Allwetterplatz ergänzt wird. Der Neubau wird mehrheitlich unterirdisch in die Hanglage positioniert.

Diese Anordnung ist zusammen mit der völligen Neugestaltung der Aussenanlagen und der Umgebung gemäss Abstimmungsbotschaft auch dafür verantwortlich, dass die ursprünglich geschätzten Investitionskosten überschritten werden. Allerdings fällt die Nettobelastung für die Gemeinde Schwyz nicht wesentlich höher aus, kann doch ein Kantonsbeitrag von rund 750?000 Franken erwartet werden.

Rasche Realisierung angestrebt
Die Zustimmung der Stimmbürger an der Gemeindeversammlung und der nachfolgenden Urnenabstimmung vorausgesetzt, wird schon im Sommer 2011 mit dem Bau im Minergie-Standard begonnen. Ein Abschluss der Bauarbeiten bei der neuen Doppelturnhalle und bei der umfangreichen Umgebungsgestaltung ist auf Ende 2012 vorgesehen.

pd/zim