SCHWYZ: Schwyzer Kantonalbank mit Gewinnrückgang

Die Schwyzer Kantonalbank hat im ersten Halbjahr 2013 einen um 19,3 Prozent tieferen Gewinn von 32,1 Millionen Franken erzielt. Der Bruttogewinn lag im Rahmen des Budgets, aufgrund des übrigen ordentlichen Erfolgs mit 56,5 Millionen Franken aber um 20,2 Prozent unter dem Vorjahr.

Drucken
Teilen
Die Schwyzer Kantonalbank in Schwyz. (Bild: Archiv Neue LZ)

Die Schwyzer Kantonalbank in Schwyz. (Bild: Archiv Neue LZ)

Der operative Gewinn (Zwischenergebnis) ging um 31,5 Prozent auf 45,3 Millionen Franken zurück – unter anderem, weil die Wertberichtigungen, Rückstellungen und Verluste zunahmen. Die Bilanzsumme steig um 2,1 Prozent auf 13,9 Milliarden Franken, wie die  Schwyzer Kantonalbank (SZKB) am Donnertag mitteilte. Das Eigenkapital erhöhte sich auf 1,3 Milliarden Franken.

Der Erfolg aus dem Zinsengeschäft nahm gegenüber dem ersten Semester 2012 um 0,7 Millionen auf 86 Millionen Franken ab. Das höhere Geschäftsvolumen konnte den nach wie vor anhaltenden Druck auf die Zinsmarge nicht vollständig wettmachen. Insbesondere die Marge auf den Passivzinsproudukten litt an den tiefen Geld- und Kapitalmarktzinssätzen.

Beim Kommissionsgeschäft resultierte ein Erfolg von 16,1 Millionen Franken (+0,5 Prozent). Der Erfolg aus dem Handelsgeschäft ging aufgrund des rückläufigen Wertschriftenergebnisses um 0,9 Mllionen auf 3,5 Millionen Franken zurück.

Für das laufende Jahr erwartet die SZKB einen rückläufigen Bruttogewinn und operativen Gewinn.

(sda)