SCHWYZ: Spatenstich für neues Altersheim in Schwyz

Für 58 Millionen Franken baut die Gemeinde Schwyz ein neues Altersheim. Bis im Sommer 2016 soll es bezugsbereit sein.

Drucken
Teilen
Spatenstich für das neue Alterszentrum in Schwyz. Im Hintergrund hat der Abbruch des nicht mehr benötigen Hauses Bergblick bereits begonnen. (Bild: PD)

Spatenstich für das neue Alterszentrum in Schwyz. Im Hintergrund hat der Abbruch des nicht mehr benötigen Hauses Bergblick bereits begonnen. (Bild: PD)

So soll das neue Alterszentrum der Gemeinde Schwyz einmal aussehen. (Bild: PD)

So soll das neue Alterszentrum der Gemeinde Schwyz einmal aussehen. (Bild: PD)

Gemeindepräsident Hugo Steiner und Gemeinderätin Christina Suter nahmen am Mittwoch zusammen mit den Planern den Spatenstich für das grösste Investitionsvorhaben in der Geschichte der Gemeinde Schwyz vor. Als erstes wird nun das nicht mehr benötigte Haus «Bergblick» abgerissen, wie die Gemeinde Schwyz mitteilt.

90 Prozent der Aufträge sind vergeben, etwas mehr als ein Drittel davon an Unternehmen im Kanton Schwyz und ein Fünftel an Firmen mit Sitz in der Standortgemeinde des künftigen Alterszentrums Rubiswil. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf 58 Millionen Franken. Die Gemeinde hat eine Reserve von fünf Millionen Franken zurückgestellt.

Der Neubau weist 126 Wohneinheiten und 139 Betten auf. Neben den eigentlichen Alters- und Pflegeheimplätzen wird eine Dementenwohngruppe mit 18 Zimmern erstellt. Zusätzlich ins Projekt integriert ist der Bau von zehn Alterswohnungen sowie vermietbare Flächen für externe Dienstleistungsanbieter. Die Gemeinde geht davon aus, dass der Rohbau in einem Jahr steht. Bezug ist im Sommer 2016 geplant.

Was mit den beiden bestehenden Gebäuden des heutigen Alters- und Pflegeheimes an der Gotthardstrasse in Ibach passiert, ist laut Mitteilung noch nicht entschieden. Im Gesamtkredit sind zwar Mittel für deren Abbruch enthalten. Ob und vor allem wann es dazu kommt, ist noch ungewiss. Es liegen bereits mehrere Anfragen für eine Übergangsnutzung dieser Gebäude nach dem Bezug des neuen Alterszentrums vor.

pd/rem