SCHWYZ: Statt fünf nur noch eine Feuerwehr im Einsatz

In der Gemeinde Schwyz werden künftig nicht mehr fünf sondern nur noch eine Feuerwehr im Ernsteinsatz stehen. Die heutigen fünf feuerwehren der Gemeinde bleiben als Ortsgruppen bestehen.

Drucken
Teilen
Die Feuerwehr Schwyz im Einsatz. (Archivbild Erhard Gick/Neue SZ)

Die Feuerwehr Schwyz im Einsatz. (Archivbild Erhard Gick/Neue SZ)

Was sich in der Praxis vor allem bei Ernstfalleinsätzen seit einigen Jahren eingespielt hatte, wird nun auf struktureller, organisatorischer und führungsmässiger Ebene nachvollzogen. Die fünf Feuerwehren in der Gemeinde Schwyz bleiben als Ortsgruppe erhalten, schliessen sich jedoch für die Erfüllung ihrer Aufgaben zur Feuerwehr Stützpunkt Schwyz zusammen. Dies schreibt die Gemeinde Schwyz in einer Medienmitteilung vom Donnerstag.

Die neue Stützpunktfeuerwehr wird zentral durch den Stützpunktkommandanten Andreas Rey, dessen Stellvertreter Karl Pfyl und den Ausbildungschef Erich Schuler geführt. Sie bilden das Kommando und stehen der im Pikettdienst stehenden Bereitschaftsgruppe vor, welcher je rund 30 Feuerwehrleute aus allen fünf Ortsgruppen angehören. Erst wenn diese Gruppe den Einsatz nicht alleine bewältigen kann, wird zusätzlich die Ortsgruppe oder eine andere Formation der Feuerwehr Stützpunkt Schwyz aufgeboten.

Personalbestand wird reduziert
Die Strukturreform der Feuerwehr Stützpunkt Schwyz wird ab dem Jahr 2011 umgesetzt. Parallel zur neuen Führungs-, Organisations- und Einsatzstruktur wird der Personalbestand in den nächsten Jahren sukzessive auf 150 Feuerwehrleute reduziert. Damit dürften sich in der Gemeinde Schwyz keine akute Rekrutierungsprobleme ergeben. Aus der Strukturreform selbst ergeben sich nach heutiger Beurteilung keine massiven Kostensteigerungen. Hingegen wird sich der finanzielle Feuerwehraufwand wegen der zunehmenden Komplexität und des damit verbundenen Ausbildungs- und Übungsaufwandes sowie der erforderlichen Gerätschaften und Ausrüstungen in den nächsten Jahren tendenziell erhöhen.

zim