SCHWYZ / URI: Axenstrasse wird während zwei Nächten gesperrt

Während zwei Nächten wird die Axenstrasse zwischen Morschach und Sisikon gesperrt. Der Grund sind dringende Bauarbeiten.
Die Axenstrasse bleibt nach dem Sturm und einem Steinschlag bis am Sonntag gesperrt. (Bild: PD)

Die Axenstrasse bleibt nach dem Sturm und einem Steinschlag bis am Sonntag gesperrt. (Bild: PD)

Die Axenstrasse zwischen Morschach und Sisikon wird in den Nächten vom 21. auf den 22. Februar sowie vom 22. auf den 23. Februar jeweils zwischen 20 und 5 Uhr gesperrt. Die Umleitung erfolgt grossräumig via A14 Richtung Luzern und der A2 Richtung Seelisbergtunnel.

Laut Angaben des Bundesamt für Strassen (Astra) muss ein Gerüst abgebaut werden. Dieses war nach dem Sturm Burglind aufgestellt worden, weil Steine die Ölberggalerie beschädigt hatten. Dadurch wurden zwei Dachelemente so zerstört, dass diese ersetzt werden mussten (Artikel vom 4. Januar). Nun können die Arbeiten kommende Woche abgeschlossen werden.

rem

Die Schäden an der Decke der Ölberggalerien sind offensichtlich. (Bild: PD/Astra)

Die Schäden an der Decke der Ölberggalerien sind offensichtlich. (Bild: PD/Astra)

Die Axenstrasse bleibt nach dem Sturm und einem Steinschlag bis am Sonntag gesperrt. (Bild: PD)

Die Axenstrasse bleibt nach dem Sturm und einem Steinschlag bis am Sonntag gesperrt. (Bild: PD)

Die Axenstrasse ist ab Sisikon gesperrt. (Bild: Urs Hanhart)

Die Axenstrasse ist ab Sisikon gesperrt. (Bild: Urs Hanhart)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.