SCHWYZ: Verkehrsamt Pfäffikon soll für 7 Millionen Franken erneuert werden

Das 36 Jahre alte Verkehrsamt Ausserschwyz in Pfäffikon SZ soll erweitert und saniert werden. Der Regierungsrat beantragt dem Kantonsrat eine Ausgabenbewilligung von 7 Millionen Franken.

Drucken
Teilen
Das Verkehrsamt Pfäffikon an der Schlagstrasse soll erneuert werden. (Bild: Bld: Google Maps)

Das Verkehrsamt Pfäffikon an der Schlagstrasse soll erneuert werden. (Bild: Bld: Google Maps)

Die Staatskanzlei begründete am Donnerstag in einer Mitteilung den Ausbau damit, dass es mehr Fahrzeuge gebe. Bei der Inbetriebnahme sei man davon ausgegangen, das jährlich 5500 Fahrzeuge geprüft werden müssten. 2015 seien 20'000 Prüfungen durchgeführt worden. Damit die Fahrzeuge in den vom Gesetz vorgeschriebenen Intervallen geprüft werden könnten, brauche es eine zusätzliche Prüfbahn.

Weiter sollen die Räumlichkeiten für die Kunden und die Mitarbeitenden erweitert und den aktuellen Bedürfnissen angepasst werden. Auch die Fassade muss saniert werden.

Die Arbeiten sollen vom Herbst 2017 bis Frühling 2019 durchgeführt werden. Der Betrieb des Verkehrsamtes soll auch während den Bauarbeiten gewährleistet bleiben.

Ursprünglich war vorgesehen, ein neues Verkehrsamt in Tuggen zu bauen, weil der bestehende Bau einer Umfahrungsstrasse hätte weichen sollen. Die kantonalen Stimmberechtigten verwarfen 2011 aber mit einem Nein-Stimmen-Anteil von 50,5 Prozent einen Planungskredit.

Inzwischen wurde auch die Projektierung für die Umfahrungsstrasse gestoppt. Damit könne das Verkehrsamt Ausserschwyz an seinem bestehenden Standort verbleiben, teilte die Staatskanzlei mit. (sda)