Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

SCHWYZ: Verzweifelte Suche nach vermisstem Gleitschirm-Piloten

Nächtliche Suchaktion über dem Talkessel von Schwyz: Ein Gleitschirmler ist seit dem frühen Dienstagabend verschollen. Die Suche nach dem Mann dauert noch immer an.
Bereits nach 21.00 Uhr flog man über der vermuteten Absturzstelle an der Mythen. (Bild: Erhard Gick)

Bereits nach 21.00 Uhr flog man über der vermuteten Absturzstelle an der Mythen. (Bild: Erhard Gick)

Der Gleitschirm-Pilot war am Dienstagabend als vermisst gemeldet worden, nachdem er nicht nach Hause zurückgekehrt war. Der Mann wird im Gebiet Grosser Mythen vermisst, wie die Kapo Schwyz am Mittwochmorgen mitteilt. Nach 21 Uhr startete die Rettungsflugwacht einen ersten erfolglosen Suchflug an der Mythen. Abgesucht wurde im Speziellen das Gebiet Rotenflue.

Nebst der Alarmierung von Alpinrettern bot man auch Suchspezialisten der Kantonspolizei Schwyz auf. Nach Mitternacht traf die Rega im Seebner Landeplatz Kaltbach ein. Dort holte man einen Mitarbeiter der Kapo an Bord. Mit Nachtsichtgeräten ging die Suche aus der Luft weiter. Aufgrund neuer Erkenntnisse wurde das Suchgebiet erweitert. Unter anderem flog der Helikopter in den Nachtstunden über dem Urmiberg.

Gemäss Kantonspolizei Schwyz dauert die Suchaktion noch immer an. Derzeit wird die Suche mit einem Hubschrauber der Kantonspolizei Zürich fortgesetzt. Die Suchkräfte der Polizei werden durch Angehörige der Alpinen Rettung Schweiz unterstützt.

Vermisst wird ein 58-jähriger erfahrener Gleitschirmpilot, welcher aus der Region stammt, und am Dienstag kurz nach 17 Uhr von der Rotenflue aus zu einem Flug startete. Er hat einen hellgrauen Gleitschirm mit violett eingefärbten Eintrittskanten. Hinweise über den Verbleib des Piloten sind an die Kantonspolizei Schwyz, Tel. 041 819 29 29, erbeten.

gh/nop

Mitarbeiter der Rega und der Kantonspolizei besprechen um Mitternacht den nächsten Suchflug. (Bild: Geri Holdener)

Mitarbeiter der Rega und der Kantonspolizei besprechen um Mitternacht den nächsten Suchflug. (Bild: Geri Holdener)

Ein Mitarbeiter der Schwyzer Polizei (links) macht sich bereit für den Flug im Rega-Heli. (Bild: Geri Holdener)

Ein Mitarbeiter der Schwyzer Polizei (links) macht sich bereit für den Flug im Rega-Heli. (Bild: Geri Holdener)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.