SCHWYZ: Weiterhin Handlungsbedarf beim Moorschutz

Der Flächenverlust der besonderen Moore im Kanton Schwyz ist gestoppt worden. 87 bis 99 Prozent der Moore stehen inzwischen unter Schutz. Austrocknung und Anstieg des Nährstoffgehalts machen den nassen Lebensräumen für Tiere und Pflanzen jedoch weiter zu schaffen.

Drucken
Teilen
Zwischen Rothenthurm und Biberbrugg befindet sich eines der grössten Hochmoore der Schweiz. (Bild: PD)

Zwischen Rothenthurm und Biberbrugg befindet sich eines der grössten Hochmoore der Schweiz. (Bild: PD)

Der Kanton Schwyz sei bei der vom Bund geforderten quantitativen Erhaltung der Moore auf Kurs, schreibt der Regierungsrat in seiner am Freitag publizierten Antwort auf eine Interpellation von Kantonsrätin Brigitta Michel Thenen (Grüne).

Bis Ende 2013 stellte der Kanton 99 Prozent der Hochmoorflächen, 84 Prozent der Flachmooregebiete und 87 Prozent der Moorlandschaften unter kantonalen Schutz. Bis 2015 soll die weitere Umsetzung abgeschlossen werden.

Weit anspruchsvoller sei die Aufgabe beim qualitativen Schutz der Moore, schreibt die Regierung. Mit Bewirtschaftungsverträgen und Schutzmassnahmen sei es gelungen, eine weitere Verschlechterung der Zustände der Moore zu stoppen und teilweise rückgängig zu machen.

So wurde mit der Ausscheidung von Pufferzonen dem Anstieg des Nährstoffgehalts in den Mooren begegnet. Mehrere Regenerationsprojekte seien realisiert worden um eine weitere Austrocknung zu stoppen, heisst es in der Antwort weiter.

Jährlich zwei Millionen Franken

Der Kanton Schwyz investiert jährlich rund zwei Millionen Franken zum Schutz und Unterhalt der Moore. Angesichts des Handlungsbedarfs seien die vom Parlament beschlossenen Mittel eher knapp, hält der Regierungsrat fest.

Dem Moorschutz in die Quere kommen gemäss Regierung nach früherem Recht erstellte Gebäude und Anlagen wie neue Strassen. Daneben kommt es auch immer wieder zu Verstössen bei Pflegevorschriften oder Verhaltensregeln wie Leinenpflicht für Hunde und Betretungsverbote. Die Regierung hält die bestehenden rechtlichen Bestimmungen jedoch zum Schutz der Moore für ausreichend.

Der Kanton Schwyz ist reich an wertvollen Naturlandschaften. Von nationaler Bedeutung sind 19 Hochmoore, 104 Flachmoore und sechs Moorlandschaften. Sie erstrecken sich total über eine Fläche von rund 7700 Hektaren und stehen seit 1987 unter dem Schutz der Bundesverfassung. (sda)