SCHWYZ: Zu viele Blaufahrer: Polizei kündet mehr Kontrollen an

Während einer verkehrs- und sicherheitspolizeilichen Kontrolle in Ausserschwyz wurden viele Lenker unter Alkohol- oder Drogeneinfluss erwischt. Diese seien eine Gefahr für die Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer, schreibt die Kapo und kündet deshalb für die nächste Zeit weitere solche Kontrollen an.

Merken
Drucken
Teilen
Die Polizei kündet vermehrte Kontrolle in Bezug auf die Fahrtüchtigkeit an. (Bild: Archiv)

Die Polizei kündet vermehrte Kontrolle in Bezug auf die Fahrtüchtigkeit an. (Bild: Archiv)

In der Nacht von Freitag auf Samstag führten Mitarbeitende der Kantonspolizeien Zürich und Schwyz im Raum Pfäffikon SZ, Altendorf und Lachen gemeinsame verkehrs- und sicherheitspolizeiliche Kontrollen durch. Dabei wurde zwischen 21.00 und 03.30 Uhr der Verkehr auf der Autobahn A3 und parallel dazu auch auf den Nebenachsen kontrolliert.

Im Kontrollzeitraum mussten 1 Verstoss gegen ausländerrechtliche Bestimmungen, 2 Verstösse gegen
das Betäubungsmittelgesetz sowie 6 Verstösse gegen das Strassenverkehrsgesetz festgestellt werden.
«Auffällig war die grosse Zahl an Personen, welche unter Alkohol- und/oder Drogeneinfluss unterwegs war», meldet die Kapo Schwyz in einem Communiqué. In 9 Fällen musste die Weiterfahrt dieser Personen verhindert werden. Sämtliche Personen werden bei der zuständigen Staatsanwaltschaft zu Anzeige gebracht. Ergänzend wurden wegen kleinerer Verstösse 14 Ordnungsbussen ausgefällt.

Das Resultat des gemeinsamen nächtlichen Einsatzes der Kantonspolizeien Zürich und Schwyz zeige, dass nach wie vor eine grosse Zahl an Fahrzeuglenkern in nicht fahrfähigem Zustand unterwegs sei und diese damit für die Sicherheit der übrigen Verkehrsteilnehmer eine Gefahr darstellten. Die Kapo Schwyz schreibt: «Entsprechend werden in nächster Zeit Kontrollen im ähnlichen Rahmen stattfinden.»

red