Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Luzerner Wanderin stürzt im Stoos-Gebiet in den Tod

Am Freitag ist eine Frau aus dem Kanton Luzern im Stoos-Gebiet tödlich verunglückt. Sie stürzte beim Wandern eine Felswand hinunter.
Die Rega holte im Seebner Chaltbach Spezialisten zur Bergung ab. (Bild: Geri Holdener / Bote der Urschweiz)

Die Rega holte im Seebner Chaltbach Spezialisten zur Bergung ab. (Bild: Geri Holdener / Bote der Urschweiz)

Am Freitagnachmittag, kurz vor 15 Uhr, erhielt die Kantonspolizei Schwyz von der Rega-Einsatzzentrale die Nachricht, dass im Stoos-Gebiet eine Frau abgestürzt sei. Die ausgerückten Rettungskräfte konnten gemäss Mitteilung der Schwyzer Polizei nur noch den Tod der im Kanton Luzern wohnhaften Frau feststellen.

Nach ersten Erkenntnissen war die 74-Jährige vom Klingenstock aus zusammen mit einer Begleiterin auf dem Weg zur «Furggelen», wo sie sich nach dem Weg nach Riemenstalden erkundigten. Kurz danach stürzte sie abseits des Weges ein steiles Grasbord und anschliessend eine rund 50 Meter hohe, senkrechte Felswand hinunter, wobei sie sich tödliche Verletzungen zuzog. Ihre Begleiterin blieb unverletzt.

Die Kantonspolizei Schwyz und die Staatsanwaltschaft Innerschwyz haben Ermittlungen zum Hergang des Absturzes aufgenommen. (pd/zfo)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.