Auto fliegt im Küssnachter Fänn in die Bäume

Die Zugerstrasse durchs Küssnachter Fänn war am frühen Freitagnachmittag gesperrt worden. Die Feuerwehr musste einen 24-jährigen Autofahrer aus seinem Wagen bergen. Es gab zwei Verletzte.

Hören
Drucken
Teilen
Bäume fingen das Auto auf. Beinahe wäre das Fahrzeug im Bach gelandet.

Bäume fingen das Auto auf. Beinahe wäre das Fahrzeug im Bach gelandet. 

Bild: Kantonspolizei Schwyz (Küssnacht, 20. März 2020)

(rem) Am Freitagnachmittag gegen 13.45 Uhr fuhr ein 24-jähriger Mann mit seinem Auto Richtung Risch. Dabei verlor er in einer Rechtskurve die Kontrolle über das Fahrzeug und geriet rechtsseitig die Böschung hinunter.

Das Auto kippte und kam auf der Fahrerseite stark beschädigt zum Stillstand. Der 19-jährige Beifahrer erlitt leichte Verletzungen und konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien. Der Lenker wurde laut einer Mitteilung der Kantonspolizei Schwyz eingeklemmt und musste von der Stützpunkt-Feuerwehr Küssnacht mit leichten Verletzungen aus dem Auto geborgen werden. Der Rettungsdienst brachte den Verunfallten ins Spital.

Das Auto kam von dieser Strasse ab.

Das Auto kam von dieser Strasse ab. 

Bild: Geri Holdener (Küssnacht, 20. März 2020

Für die Bergung der Verunfallten, des Unfallfahrzeuges und die Tatbestandesaufnahme blieb die Zugerstrasse während knapp drei Stunden gesperrt.