Live

Axenstrasse: Die Arbeiten am Berg im Livestream

Zwei grosse Brocken drücken auf die Lebensader zwischen den Kantonen Schwyz und Uri. Im steilen Hang, 500 Meter über der Axenstrasse, bohren die Felsarbeiter Sprenglöcher in die Felsblöcke. Wir zeigen den aktuellen Stand im Stream.

Drucken
Teilen

(gh/rem) 1000 Tonnen Gestein gefährden die Axenstrasse und müssen in den nächsten Tagen und Wochen beseitigt werden. Deshalb bleibt die Nationalstrasse noch bis mindestens Mitte September gesperrt. Die Felsarbeiter arbeiten am hängenden Helikopter-Seil. Der Rega-Pilot über ihnen würde sofort wegfliegen, sollte noch mehr Material in die Tiefe stürzen.

Hinweis: Je nach Auslastung des Mobilfunknetzes kann es bei der Übertragung zu Ausfällen kommen. Bei Signalausfall zeigen wir den Stream der vergangenen 120 Minuten.

Sperre Axenstrasse: «Es ist eine prekäre Situation»

Das Restaurant Tellsplatte spricht von einer «wirtschaftlichen Katastrophe». Die Urner Regierung möchte nun Betrieben wirtschaftlich unter die Arme greifen. Sie hat eine Koordinationsgruppe eingerichtet, die sich um die Anliegen der betroffenen Bevölkerung und Gemeindebehörden kümmert.
Philipp Zurfluh und Andreas Seeholzer