Gotthardstrecke nach Unfall beim Bahnhof Schwyz wieder offen

Beim Bahnhof Schwyz ist es am Freitagmorgen zu einem Bahnunfall mit weitreichenden Auswirkungen gekommen. Ein Zug rasselte durch eine Werkhalle. Zwischen Arth-Goldau und Flüelen konnten stundenlang keine Züge verkehren.

Geri Holdener
Drucken
Teilen
Der Zug fuhr am Donnerstagabend durch die Halle des Eisenhofs (im Hintergrund) und stoppte auf dem Schlittler-Areal. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)
12 Bilder
Das Eisenhof-Tor liegt am Boden. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)
Die SBB-Spezialisten waren zur Räumung mehrere Stunden im Einsatz. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)
Aufräumarbeiten am Freitagmorgen. (Leserbild: Christoph Omlin)
Letzte Putzarbeiten am Freitagmorgen. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)
Schäden gab es auch an diversen Wagen. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)
Überreste einer Fahrleitungseinrichtung. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)
SBB-Personal betreut die Passagiere. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)
Passagiere müssen auf Bahnersatzbusse umsteigen. (Leserbild: Christoph Omlin)
Passagiere beim Bahnhof Arth-Goldau warten auf einen Anschluss. (Leserbild: Christoph Omlin)
Der Lösch- und Rettungszug der SBB war ebenfalls vor Ort. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)
Bahnmitarbeiter organisieren vor dem Bahnhof Schwyz den Abtransport eines Güterzuges. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)

Der Zug fuhr am Donnerstagabend durch die Halle des Eisenhofs (im Hintergrund) und stoppte auf dem Schlittler-Areal. (Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz)

Gemäss den Betriebsinformationen der SBB konnte der Bahnverkehr auf der Gotthardstrecke am Freitagmittag wieder aufgenommen werden. Auf 13.45 Uhr hin haben die SBB wieder Normalbetrieb angekündigt. Es muss laut SBB weiterhin mit Verspätungen gerechnet werden.

Grund für den Unterbruch ist nach offiziellen Angaben eine Fahrleitungsstörung im Bereich des Bahnhofs Schwyz in Seewen. 

Am Vorabend, um etwa 22 Uhr, war es zu einem Zwischenfall auf der Höhe Franzosenstrasse gekommen. Eine Güterkomposition geriet aus unklaren Gründen aufs falsche Gleis, durchbrach die Tore zum Eisenhof der Arthur Weber AG und kam auf dem Areal der Schlittler AG zum Stillstand.

Am Eisenhof kam es zu Fassadeschäden. Der Güterzug riss Material aus der Halle ins Freie. Das Gleis ist vorderhand blockiert. Seit Stunden sind Spezialisten der SBB an der Arbeit. Es mussten Schäden an Fahrleitungen und Schienen repariert werden.