Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Bezirk Küssnacht: Der Schulpräsident wirft das Handtuch

Die Querelen um die Küssnachter Schulleitung haben eine weitere personelle Konsequenz. Bezirksrat Emil Gnos tritt nächsten Sommer vorzeitig zurück. «Das Vertrauen einiger Ratsmitglieder» habe nicht mehr ausgereicht.
Emil Gnos (Bild: PD)

Emil Gnos (Bild: PD)

(gh) Wie der Küssnachter Bezirksrat am Donnerstag in einer Medienmitteilung schreibt, wird Schulpräsident Emil Gnos (CVP) seine Amtszeit von 2018 bis 2022 nicht beenden. Gnos, seit 2010 Bezirksrat, tritt im Sommer 2020 zurück. «Dafür verantwortlich ist die Krise rund um die Führung der Bezirksschulen Küssnacht», teilt der Bezirk Küssnacht mit.

Diesen Frühling erfasste eine Kündigungswelle die Schulleitung. Gnos hält im Demissionsschreiben fest, er habe über die Jahre als Bezirksrat einiges bewirken können. Letztlich hat ihm aber die Entlassung des Rektors im Sommer politisch zugesetzt. Der Rektor sprach von einer «missbräuchlichen Kündigung» und zog rechtliche Schritte in Betracht.

Bezirksrat Gnos kam zur Überzeugung, dass «das Vertrauensverhältnis einiger Ratsmitglieder in seine Arbeit und in die strategische Ausrichtung des Schulrates nicht mehr genügt, um effektiv und zielorientiert wirken zu können», heisst es in der Mitteilung. Sein Handlungsspielraum sei stark eingeschränkt worden.

Trotz ungünstiger Ausgangslage will Emil Gnos nach eigenen Angaben alles daran setzen, einen reibungslosen Betrieb der Bezirksschulen bis zu seiner Demission sicherzustellen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.