Bezirksschulen
Bezirksrat Küssnacht distanziert sich von den Äusserungen von Schulrat Andreas Thiel

Der Satiriker und gewählte Schulrat Andreas Thiel hat sich aus Sicht des Bezirksrats Küssnacht unter anderem mehrfach problematisch zu den Pandemiemassnahmen geäussert. Damit werde die Zusammenarbeit im Schulrat unnötig belastet.

Merken
Drucken
Teilen
Satiriker und Schulrat Andreas Thiel.

Satiriker und Schulrat Andreas Thiel.

Bild: PD

(zim) Der Satiriker Andreas Thiel wurde vom Bezirksrat als Mitglied des Schulrates der Bezirksschulen Küssnacht gewählt. Als Schulrat ist er verpflichtet, im Interesse der Bezirksschulen zu handeln sowie das Kollegialitätsprinzip und Amtsgeheimnis zu wahren, heisst es in einer Medienmitteilung des Bezirks Küssnacht vom Donnerstag. Thiel habe sich in den Medien «mehrfach in problematischer Weise zu den Pandemiemassnahmen und zur Arbeit des Küssnachter Schulrats geäussert».

Der Bezirksrat Küssnacht distanziert sich in seiner Mitteilung ausdrücklich von diesen privaten Äusserungen von Andreas Thiel, welche die Zusammenarbeit innerhalb des Schulrats und den Schulbetrieb unnötig belasten. In diesem Zusammenhang fordert der Bezirksrat Küssnacht Andreas Thiel auf, sich in Zukunft an seine Amtspflichten zu halten und sich konstruktiv einzubringen.