Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Brand in Brunnen: Glück im Unglück im Milchhuus

Die Feuerwehren von Brunnen und Schwyz sind am Dienstagmittag ins Brunner Industrieviertel Stegstuden ausgerückt. Ein Wohnungsbrand im Obergeschoss einer Lagerhalle konnte sich zum Glück nicht weiter ausbreiten.
Geri Holdener
Ein Atemschutz-Trupp macht sich bereit. (Bild: Geri Holdener, Brunnen, 9. Juli 2019)Ein Atemschutz-Trupp macht sich bereit. (Bild: Geri Holdener, Brunnen, 9. Juli 2019)
Rauch dringt aus einem Fenster im oberen Geschoss. (Bild: Geri Holdener, Brunnen, 9. Juli 2019)Rauch dringt aus einem Fenster im oberen Geschoss. (Bild: Geri Holdener, Brunnen, 9. Juli 2019)
Die Feuerwehr wäre bereit gewesen, wenn sich das Feuer auf die Halle ausgebreitet hätte. (Bild: Geri Holdener, Brunnen, 9. Juli 2019)Die Feuerwehr wäre bereit gewesen, wenn sich das Feuer auf die Halle ausgebreitet hätte. (Bild: Geri Holdener, Brunnen, 9. Juli 2019)
Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort. (Bild: Geri Holdener, Brunnen, 9. Juli 2019)Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort. (Bild: Geri Holdener, Brunnen, 9. Juli 2019)
Auf dem Hubretter hatte man den Gesamtüberblick. (Bild: Geri Holdener, Brunnen, 9. Juli 2019)Auf dem Hubretter hatte man den Gesamtüberblick. (Bild: Geri Holdener, Brunnen, 9. Juli 2019)
5 Bilder

Brand in Brunnen im Milchhuus

Rauch drang am Dienstagmittag vor 13 Uhr aus der grossen Milchhuus-Halle im Industrieviertel Stegstuden. Man löste Grossalarm bei zwei Feuerwehren, der Feuerwehr Brunnen und der Feuerwehr Stützpunkt Schwyz, aus. Die Zufahrt ins Quartier wurde durch die Polizei abgeriegelt.

Die Brunner Feuerwehr begann umgehend mit ihrem Löscheinsatz. Nach ersten Erkenntnissen war in der Wohnung im oberen Stock ein Brand ausgebrochen. Vor allem setzte man alles daran, dass das Feuer nicht auf die Halle übergreifen konnte.

Dafür setzte die Feuerwehr auch die zwei Hubretter von Brunnen und Schwyz ein. Die Feuerwehr Stützpunkt Schwyz unterstützte nach erfolgreicher Brandbekämpfung mit ihrem Grosslüfter die weiteren Arbeiten. Das Milchhuus wurde so zügig vom Rauch befreit. Für kurze Zeit während des Löscheinsatzes musste auch die Starkstromleitung über der Halle abgeschaltet werden.

Wie bei Alarmierungen in dieser Grössenordnung üblich, wurde vorsorglich auch ein Team des Rettungsdiensts aufgeboten. Verletzte gab es aber keine. Gemäss Angaben auf der Milchhuus-Homepage wird die Halle Stegstuden zur Käsereifung verwendet. Die Brandursache wird nun polizeilich ermittelt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.