Brunnen
Wegen anhaltender Zuweisungen: Kanton Schwyz schafft Flüchtlingsunterkunft in Industriehalle

Der Kanton Schwyz will 80 Ukraine-Flüchtlinge in einer leerstehenden Industriehalle in Brunnen unterbringen.

Drucken
Die Unterkunft soll in einer leerstehenden Industriehalle entstehen.

Die Unterkunft soll in einer leerstehenden Industriehalle entstehen.

Bild: Screenshot Google Maps

Die Flüchtlingswelle durch den Krieg in der Ukraine stelle grosse Herausforderungen bei der Bereitstellung der Unterkünfte, schreibt das Amt für Migration Schwyz in einer Mitteilung. Zwar habe man bereits eine befristete Zeltstadt in der ehemaligen «Landi» in Seewen realisiert, aufgrund der anhaltenden Zuweisungen von Ukraine-Flüchtlingen in den Kanton sei jetzt aber eine weitere temporäre Unterkunft für rund 80 Personen in Brunnen geplant.

Diese werde in der leerstehenden Industriehalle des Wohn- und Geschäftshauses an der Muotastrasse 2a entstehen. Die Eigentümerin, die Mechwerk AG, vermiete die Halle dem Kanton vorerst während eines Jahres. Die temporäre Unterbringung wird voraussichtlich Anfang Februar 2023 zur Verfügung stehen und zu 100 Prozent durch den Kanton finanziert. (tos)