Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Video

Rothenthurm: Dachstockbrand in einem Wohnhaus wegen einem Wespennest

In Rothenthurm hat es in einem Wohnhaus gebrannt. Im Haus wollten zwei Arbeiter ein Wespennest entfernen. Dabei kam es zu einer Verpuffung. Die Feuerwehren von Rothenthurm und Sattel rückten aus.
Geri Holdener/Bote der Urschweiz
Die Feuerwehr beim Löscheinsatz in Rothenthurm. (Bild: Schwyzer Polizei)

Die Feuerwehr beim Löscheinsatz in Rothenthurm. (Bild: Schwyzer Polizei)

Der Polizei wurde am Dienstagmorgen ein Dachstockbrand in einem Gebäude an der Schulstrasse in Rothenthurm gemeldet. Die Ortsfeuerwehr von Rothenthurm rückte aus, unterstützt durch die Feuerwehr Sattel.

Was war passsiert? Nach 8 Uhr waren zwei Arbeiter damit beschäftigt, ein Wespennest mit einem Sauggerät zu entfernen. Aus bisher nicht geklärten Gründen kam es dabei zu einer Verpuffung und anschliessendem Brand. Ein 17-jähriger Lehrling erlitt leichte Verletzungen. Er wurde zur Kontrolle ins Spital gebracht.

Unter Atemschutz begaben sich die Einsatzkräfte ins Haus. Das Feuer konnte sich dank des raschen Eingreifens nicht ausbreiten. Von Aussen sind keine Schäden auszumachen. Nach den ersten Löscharbeiten wurden im Bereich des mutmasslichen Brandherds die Dachziegel abgetragen.

Für den Feuerwehreinsatz in unmittelbarer Nähe des Schulhauses wurde das Areal abgesperrt. Spezialisten der Kantonspolizei Schwyz begannen mit der Ermittlung der Brandursache. Alles in allem waren um die 50 Einsatzkräfte der Feuerwehr vor Ort.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.