Das «Swiss-Chalet» in Merlischachen ist wieder offen

Unter der neuen Leitung von Noel Egloff kehrt das «Swiss-Chalet» in Merlischachen etappenweise in den Normalbetrieb zurück.

Edith Meyer Fernandes
Drucken
Teilen
Küchenchef Thomas Bründler (von links), die langjährige Mitarbeiterin Christine Beeler, der neue Direktor Noel Egloff und der neue Gastgeber Markus Inauen.

Küchenchef Thomas Bründler (von links), die langjährige Mitarbeiterin Christine Beeler, der neue Direktor Noel Egloff und der neue Gastgeber Markus Inauen.

Bild: PD

Der Zürcher Hotelier Noel Egloff tritt die Nachfolge des bisherigen Direktionspaars Jeannine N. und Karel Nölly an. «Wir sind für die Wiedereröffnung des Restaurants bereit», betont Noel Egloff, der neue Direktor des «Swiss-Chalets» in Merlischachen. Mit seinem 38-köpfigen Team setze er auf «eine hohe Qualität, altbewährte Klassiker und kreative Neuigkeiten sowie auf Gastfreundschaft, Genuss und Lebensfreude», wie in einer Medienmitteilung steht.

Das «Swiss-Chalet» in Merli­scha­chen kehrt nun in Etappen zur «Normalität» zurück. Das Schloss-Hotel und die «Swiss-Chalet Lodge» sind für Übernachtungen geöffnet, die Badi-Lounge am See ist in Betrieb. Im Restaurant Swiss-­Chalet werden die Gäste seit gestern wieder kulinarisch verwöhnt. Zu einem Fototermin trafen sich vier Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, welche etwas zu sagen haben.

Zweite Heimat im Chalet

Noel Egloff wurde vom Verwaltungsrat der Hotel Merli­scha­chen Holding AG mit der Aufgabe betraut, die Tradition des renommierten «Swiss-­Chalets» auf hohem Niveau weiterzuführen. Der 32-jährige dipl. Hotelier-­Restaurateur HF aus Kilchberg freut sich auf diese Herausforderung.

«Das ‹Swiss-Chalet› ist nicht einfach ein Betrieb wie jeder andere, es ist eine Institution mit einer grossen Geschichte und einem ausgezeichneten Namen. Dazu gilt es Sorge zu tragen.» Und: «In den letzten Jahren wurde hier viel gute Arbeit geleistet. Wir wollen nicht alles neu erfinden, sondern das Bewährte erhalten und mit neuen Aspekten kombinieren.»

Markus Inauen ist als Leiter Food and Beverage auch der neue Gastgeber im «Swiss-Chalet». Der Ostschweizer blickt auf eine klassische Karriere im Gastrobereich zurück. Unter anderem war er während 15 Jahren bei «Tavolago» in Luzern tätig. Der neue Küchenchef heisst Thomas Bründler. Er schloss im Jahr 2003 die Kochlehre im «Swiss-­Chalet» ab. Nach einigen «Wanderjahren» und dem Absolvieren der Ausbildung als Chefkoch kehrte er vor fünf Jahren zu seinem einstigen Lehrbetrieb zurück. Christine Beeler aus Merlischachen ist seit über 40 Jahren im Schloss-Hotel tätig. Ihre langjährige Erfahrung wird von den Gästen an der Rezeption überaus geschätzt. Sie bildete Lernende aus, darunter die beste KV-Absolventin ihres Jahrgangs im Kanton, betreut Praktikanten und erledigte die Buchhaltung sowie allgemeine Bürotätigkeiten. Auch wenn sie bereits im Pensionsalter steht, ist Beeler weiterhin an drei Tagen pro Woche im Schloss-Hotel anzutreffen. «Für mich ist das ‹Swiss-Chalet› meine zweite Heimat.»