Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Küssnacht: Die neue Seilbahn auf die Seebodenalp fährt ein

Mit einem Volksfest haben die Küssnachter die Eröffnung der neuen Seebodenalp-Bahn gefeiert. Die Besucher erschienen zahlreich.
VR-Präsident Benno Barmettler nimmt die Bahn in Empfang. (Bild: Christoph Jud, 1. Juli 2018)

VR-Präsident Benno Barmettler nimmt die Bahn in Empfang. (Bild: Christoph Jud, 1. Juli 2018)

Der neue Küssnachter Bezirksammann Armin Tresch hatte als Präsident des Organisationskomitees die Fäden in der Hand. Er freute sich darüber, dass den Leuten die Fahrt mit der Bahn am Eröffnungstag etwas wert sei. Die Silber- und Goldpins für die Fahrt an diesem Tag verkauften sich gut. Viele zahlten offenbar gerne etwas mehr, um an diesem besonderen Tag mit der neuen Bahn auf die Seebodenalp fahren zu können.

Der neue Schwyzer Kantonsratspräsident Peter Steinegger bezeichnete in seiner Festrede den Bau der Bahn als eine echte Schwyzer Leistung, die von A bis Z von privaten Leuten durchgezogen worden sei. Die öffentliche Hand wurde nicht um finanzielle Hilfe gebeten. Genauso müsse es laufen, hielt der höchste Schwyzer fest und sagte: «Ich ziehe den Hut vor dieser Leistung.»

Die frühere Seebodenalp-Bahn wurde im Herbst letzten Jahres abgebrochen. Seither wurden nicht nur neue Kabinen geliefert, sondern auch die Berg- und die Talstation neu gebaut. Die Kabinen bieten jeweils Platz für 15 Personen. Pro Stunde können sie rund 112 Fahrgäste transportieren. Die Fahrzeit beträgt rund 7 Minuten. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.