Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Baustelle in Seewen ist ein Nadelöhr

Am Lauerzersee besteht Hochwassergefahr. Nun verengt auch noch eine Baustelle den Auslauf der Seewern.
Andreas Seeholzer

Das Bundesamt für Strassen (Astra) saniert zurzeit die A4 im Kanton Schwyz. Die Stütze bei der Brücke Zingel erhält eine Pfahlfundation mit rund 30 Meter langen Pfählen. Diese Arbeiten dauern von September bis November 2019. Um die Arbeiten durchzuführen, wurde die Stütze trockengelegt und der Querschnitt für den Seeauslauf der Seewern zusätzlich verengt. Bei Starkregen führt dies zu einem zusätzlichen Anstieg des Lauerzersees. Seit Jahren sind die Liegenschaften rund um den See hochwassergefährdet.

Der ehemalige Präsident der IG Lauerzersee, Severin Dettling, beobachtet diese Situation. Die Wetterlage der letzten Tage habe viel Regen gebracht. «Was das Ansteigen des Wasserstandes des Lauerzersees betrifft, musste festgestellt werden, dass dieser sehr rasch erfolgt ist.»

Dennoch stelle sich die Frage, ob die Baufachleute dem Umstand der Hochwassergefahr Rechnung tragen würden. «Das Verfahren ist ordentlich abgelaufen, die Auflagen zum Hochwasserschutz wurden durch das Amt für Wasserbau im Gesamtentscheid des Kantons verbindlich festgelegt», sagt dazu Thomas Huwyler vom kantonalen Amt für Raumentwicklung.

Zuständig für die Arbeiten ist das Astra. Sprecherin Esther Widmer: «Die Baumassnahmen sind mit den Kantonsverantwortlichen abgesprochen.» Bereits in der Planungsphase hätten bezüglich der Pfahlfundationen an der Brücke Zingel intensive Abklärungen mit den kantonalen Fachstellen stattgefunden.«Dabei wurde unter anderem festgelegt, dass die Realisierung der Pfahlbauarbeiten, welche eine trockene Baugrube bedingen, in den Monaten September bis November durchgeführt werden, weil dann der Lauerzersee einen Niedrigwasserstand aufweist.»

Die Baustelle sei zudem so eingerichtet, dass die Baugrube im Bedarfsfall geflutet werden könne. Im Bereich der Brücke Zingel ist der Baugrund teils setzungsempfindlich. Deshalb stehen einige der Stützen der Brücke auf Fundamenten, die wiederum auf Pfählen stehen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.