Bildstrecke

Schwere Unfälle im Kanton Schwyz: Fussgängerin, Velofahrerin und ein Töfflenker liegen im Spital

Am Samstag ereigneten sich in Oberarth, Arth und Rothenthurm mehrere folgenschwere Verkehrsunfälle. Zwei Verletzte gab es vor Fussgängerstreifen. Auch eine Velofahrerin musste hospitalisiert werden.

Bote.ch
Drucken
Teilen
Beim Unfall auf der Zugerstrasse in Arth wurde der Töff von hinten von einem Auto erfasst.
5 Bilder
Zum Aufprall kam es unmittelbar beim Zebrastreifen vor dem Yachthafen.
Rettungskräfte kümmern sich um den gestürzten Töfffahrer.
Auch der Unfall in Oberarth passierte bei einem Fussgängerübergang.
Ein Motorrad auf der Gotthardstrasse prallte in eine Fussgängerin.

Beim Unfall auf der Zugerstrasse in Arth wurde der Töff von hinten von einem Auto erfasst.

Geri Holdener, Bote der Urschweiz

(gh) Kurz vor 10 Uhr fuhren am Samstag zwei Motorradfahrer in Oberarth auf der Gotthardstrasse in Richtung Goldau, wie die Kapo Schwyz am Sonntagnachmittag in einem Bulletin mitteilt. Der vorausfahrende Motorradfahrer musste verkehrsbedingt vor einem Fussgängerstreifen anhalten.

Der zweite, 60-jährige, Motorradfahrer kam trotz Vollbremsung nicht rechtzeitig zum Stillstand und kollidierte mit einer 62-jährigen Fussgängerin. «Die Frau wurde dabei leicht verletzt», teilt die Schwyzer Polizei in einem Bulletin mit.

Der nächste Verkehrsunfall, eine Auffahrkollision zwischen einem Personenwagen und einem Motorrad, ereignete sich kurz vor 16.00 Uhr in Arth. Beide am Unfall beteiligten Fahrzeuge fuhren auf der Zugerstrasse Richtung Walchwil. Vor einem Fussgängerstreifen hielt der 29-jährige Lenker eines Motorrades an, damit eine Person den Fussgängerstreifen überqueren konnte.

Die 26-jährige Lenkerin des nachfolgenden Personenwagens konnte eine Kollision mit dem Heck des Motorrades nicht verhindern. Durch die Kollision wurde der Motorradfahrer nach vorne geschleudert. Die Kapo Schwyz weiter: «Er musste durch den Rettungsdienst mit erheblichen Verletzungen in Spitalpflege verbracht werden.»

Ebenfalls am Samstagnachmittag kam es im Dorf Rothenthurm zu einem Velounfall. Gemäss Angaben eines «Bote»-Lesers kümmerten sich Rettungssanitäter um eine ältere Velofahrerin, die auf der Landsgemeindestrasse gestürzt war und sich offenbar gravierend verletzt hatte. Es gibt Berichte, wonach die Velofahrerin unglücklich gestürzt war. Der exakte Hergang ist Gegenstand der laufenden polizeilichen Ermittlungen.