Gemeinde Schwyz soll 2045 über 18'000 Einwohner haben

Die Gemeinde Schwyz soll in 25 Jahren einen Fünftel mehr Einwohner haben als heute. Davon geht der Gemeinderat in seinen strategischen Zielen aus.

Hören
Drucken
Teilen

(sda) Der Gemeinderat hat seine strategischen Leitsätze für die Jahre 2020 bis 2024 festgelegt, wie er am Mittwoch mitteilte. Die Leitsätze, zu denen rund 30 Massnahmen gehören, sind verbindlich für die Behörden und setzen für die Exekutive und die Verwaltung die Leitplanken für die Weiterentwicklung der Gemeinde.

Heute hat der Schwyzer Hauptort etwas mehr als 15'000 Einwohner. Der Gemeinderat geht davon aus, dass es bis 2045 18'600 sein werden. Dann soll es in der Gemeinde auch 12'000 Arbeitsplätze geben.

Die Gemeinde solle als attraktives Regionalzentrum gestärkt werden, teilte der Gemeinderat mit. Die Entwicklung solle weitgehend innerhalb der rechtskräftigen Bauzonen stattfinden, die steigende Mobilität mit dem öffentlichen und dem Langsam-Verkehr abgewickelt werden.

Mittelschule soll bleiben

Zur Sicherung von Arbeitsplätzen auf dem Gemeindegebiet setzt die Exekutive auf die Entwicklung des Zeughausareals und die Erschliessung des Arbeitsplatzgebiets zwischen Ibach und Seewen. Klar ist für den Gemeinderat, dass es in Schwyz weiterhin eine Mittelschule geben soll. Zur Zeit ist offen, ob eine fusionierte Mittelschule (Kollegium und Theresianum) in Schwyz oder in Brunnen angesiedelt würde.

Weitere Schwerpunkte des Gemeinderates sind der Ausbau des Sportangebots, die Digitalisierung sowie die Gesundheits- und Sozialversorgung.