Schwyz
Keine Verletzten bei Auto-Vollbrand auf der Autobahn A4 in Steinen

Der Autobrand forderte keine Verletzten. Die Brandursache ist noch unklar.

Drucken
Teilen
Das Auto stand in Vollbrand, als die Feuerwehr vor Ort ankam.

Das Auto stand in Vollbrand, als die Feuerwehr vor Ort ankam.

Bild: Kantonspolizei Schwyz

Die Person am Steuer war nach 17 Uhr auf der Autobahn A4 unterwegs von Goldau nach Seewen. Auf der Höhe Buecheneggen stellte sie das Fahrzeug rechts auf den Ausstellplatz, wo es kurz darauf in Vollbrand stand, wie das Dashcam-Video eines «Bote»-Lesers zeigt.

Sofort rückten mehrere Patrouillen der Kantonspolizei Schwyz aus. Zunächst wurde der rechte Fahrstreifen für den Verkehr gesperrt. Schnell kam es zu einem Rückstau von mehreren Hundert Metern. Für die Löscharbeiten musste die Autobahn schliesslich für etwa 15 Minuten komplett gesperrt werden.

Die Feuerwehr Stützpunkt Schwyz konnte, wie die Kantonspolizei Schwyz am Donnerstag mitteilt, den in Vollbrand stehenden Personenwagen rasch löschen. Personen wurden gemäss Polizei keine verletzt. Für die Löscharbeiten musste die Autobahn zwischen Goldau und Schwyz kurzzeitig gesperrt werden. Die Brandursache wird derzeit durch die Polizei ermittelt.

Personen wurden keine verletzt.

Personen wurden keine verletzt.

Bild: Kantonspolizei Schwyz

Während der Autobahnsperrung richtete die Polizei eine Bitte an die ortskundigen Lenker, das Gebiet weiträumig zu umfahren. Eine Umleitung war signalisiert. (gh/lil)

Aktuelle Nachrichten