Wegen Corona-Virus: Im Kanton Schwyz müssen Veranstaltungen neu ab 150 Personen bewilligt werden

Der Kanton Schwyz geht in der Eindämmung des Corona-Virus einen Schritt weiter als vom Bund gefordert. Veranstaltungen mit mehr als 150 Personen unterliegen neu einer Bewilligungspflicht.

Drucken
Teilen

(rem/stp) Der Kanton Schwyz zieht die Schrauben an: Aufgrund des Corona-Virus unterstehen sämtliche Veranstaltungen ab 150 Personen ab sofort einer Bewilligungspflicht. Dies ging am Dienstagnachmittag aus einer Mitteilung des Sonderstabs des Amt für Gesundheit und Soziales hervor. Demnach müssen die jeweiligen Organisatoren ein Gesuchsformular einreichen und vom Kanton vorgegebene Anforderungen erfüllen. Die Behörden verschärfen somit die bisherigen bundesweit geltenden Regeln, wonach Anlässe unter 1000 Personen bislang von keiner Behörde bewilligt werden müssen. Auch die Kantone Nidwalden und Zug wenden seit Dienstag strengere Regimes an – Nidwalden hat gar Anlässe ab 200 Personen gänzlich untersagt.

Noch am letzten Freitag appellierte der Sonderstab an die Veranstalter und an die teilnehmenden Personen, die Eigenverantwortung wahrzunehmen. Dazu zählen insbesondere die Einhaltung der Hygieneempfehlungen und Verhaltensregeln in der Öffentlichkeit des Bundesamtes für Gesundheit (BAG). Personen, die Grippesymptome aufweisen, wurde zudem dringend von der Teilnahme an Anlässen abgeraten. Damit würden sie sich selber und andere Personen schützen.

Hinweis: 
Hotline für die Bevölkerung: 058 463 00 00
Hotline für Reisende: 058 464 44 88

Mehr zum Thema