In Arth wird der Gemeindeschreiber neu vom Gemeinderat gewählt

Das Stimmvolk gibt grünes Licht für die Gemeindeschreiberwahl durch den Gemeinderat. 

Drucken
Teilen
Das Rathaus in Arth.

Das Rathaus in Arth.

Bild: Christoph Clavadetscher

(rem/sda) Die Vorlage wurde mit einem Ja-Anteil von 63,3 Prozent (1825 Ja zu 1057 Nein) gutgeheissen. Die Stimmbeteiligung lag bei 40,7 Prozent. 

Damit wird in Arth der Gemeindeschreiber in Zukunft nicht mehr durch eine Volksabstimmung an der Urne gewählt. Stattdessen kann der Gemeinderat geeignete Kandidaten selber auswählen. 

An den Wahlvoraussetzungen für den Gemeindeschreiber oder an seiner Stellung ändert sich dadurch nichts.

Als Gemeindeschreiber kann angestellt werden, wer in eidgenössischen Angelegenheiten stimm- und wahlberechtigt ist und über einen Fachabschluss verfügt oder eine entsprechende Prüfung bestanden hat. Nach wie vor besitzt der Gemeindeschreiber im Gemeinderat sowie in den weiteren Behörden und Kommissionen, deren Protokollführer er ist, Antragsrecht und kann an den Beratungen teilnehmen.

Der jetzige Gemeindeschreiber Roger Andermatt muss sich bei den kommenden Gemeindeerneuerungswahlen vom Mai somit nicht mehr zur Wahl stellen.

Mehr zum Thema