Kantonale Wahlen SZ - FDP und SVP gehen in Allianz in die Schwyzer Wahlen

Die FDP tritt zu den Regierungsratswahlen in Schwyz im Frühling in einer Allianz mit der SVP an. Mit der CVP hingegen kam nach Angaben der FDP die bürgerliche Verbindung nicht zustande.

Hören
Drucken
Teilen

(sda) Die Namen der beiden Bisherigen von der FDP, Kaspar Michel und Petra Steimen-Rickenbacher, stehen gemäss einer Mitteilung der FDP Kanton Schwyz vom Donnerstag auf einer Liste mit den drei Kandidierenden der SVP. Umgekehrt setze die SVP Michel und Steimen auf ihre Liste. Darauf hätten sich die Spitzen der beiden Parteien geeinigt.

Ziel ist laut der FDP, die fünf bürgerlichen Regierungssitze zu verteidigen. Die CVP habe ein Zusammengehen mit der bürgerlichen Allianz abgelehnt, liess sich FDP-Wahlkampfleiter Sepp Marty in der Mitteilung zitieren. Die Allianz mit der SVP war die FDP bereits bei den Wahlen vor vier Jahren eingegangen.

Die sieben Schwyzer Regierungssitze werden am 22. März neu vergeben. FDP und CVP halten heute je zwei Sitze und die SVP drei. Zwei Sitze werden frei: Umweltdirektor René Bünter (SVP) gab nach nur vier Jahren im Amt seinen Rücktritt bekannt, und Baudirektor Othmar Reichmuth (CVP) wurde in den Ständerat gewählt. Die SVP will den Sitz von Bünter verteidigen.

Mehr zum Thema