Polizeimeldungen: Brennender Baum in Tuggen ++ Gewässerverschmutzung in Bäch ++ Fahrzeugbrand in Pfäffikon

In Tuggen hat ein gefällter Baum Feuer gefangen. Im Hafen Walenseeli in Bäch ist aus bisher unbekannten Gründen Treibstoff ins Wasser gelangt. Und in Pfäffikon geriet der Motor eines Autos aufgrund eines technischen Defekts in Flammen.

Drucken
Teilen

(lil) Am Mittwoch musste die Feuerwehr Tuggen kurz vor 14.30 Uhr in die Bätzimatt in Tuggen ausrücken. Aus bislang unbekannten Gründen war dort der Stamm eines gefällten  Baums in Brand geraten, schreibt die Kapo Schwyz später am Mittwoch. Die Feuerwehr konnte eine Ausbreitung des Feuers verhindern und den Brand rasch löschen. Die Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

In der Bätzimatt fing dieser Baumstamm aus bisher ungeklärten Gründen Feuer.

In der Bätzimatt fing dieser Baumstamm aus bisher ungeklärten Gründen Feuer.

Bild: Kapo Schwyz

Gewässerverschmutzung in Bäch

Bei der Kantonspolizei Schwyz ging am Dienstagnachmittag die Meldung ein, dass im Hafen Welenseeli in Bäch Treibstoff ins Wasser gelangt sei. Die Stützwehr Pfäffikon konnte die Verschmutzung eindämmen und den Treibstoff zu binden, wie die Polizei am Mittwoch mitteilt. Wie der Treibstoff ins Wasser gelangen konnte, wird derzeit untersucht.

Fahrzeugbrand in Pfäffikon

Die Stützpunktfeuerwehr Pfäffikon musste am Dienstagabend um 20.45 Uhr aufgrund eines Fahrzeugsbrands an die Churerstrasse in Pfäffikon ausrücken. Die ebenfalls aufgebotene Polizeipatrouille konnte den Brand im Motorenraum bis zum Eintreffen der Feuerwehr mit einem Feuerlöscher nieder halten. Die Feuerwehr löschte den Brand. Der Motor hatte aufgrund eines technischen Defekts begonnen zu brennen.